Christian Prosl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Prosl (* 21. August 1946 in Eisenstadt, Österreich) ist ein österreichischer Diplomat, der von 2009 bis 2011 österreichischer Botschafter in den Vereinigten Staaten von Amerika war.

Leben[Bearbeiten]

Christian Prosl besuchte das Lycée Français de Vienne und daraufhin das Theresianum in Wien. Anschließend studierte er an der Universität Wien Rechtswissenschaften und Französisch. Danach leistete er den Präsenzdienst und auch den Jagdkommando-Grundkurs. Es folgte ein Postgraduate Studien am Institut de Hautes Etudes Internationales in Genf.[1]

Von 1973 bis 1977 war Prosl Mitarbeiter beim UNDP United Nations Development Programme in Burkina Faso und Ruanda. 1977 erfolgte sein Eintritt ins Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten. Unter anderem war er Generalkonsul in Los Angeles, stellvertretender Generalsekretär im Außenministerium sowie Leiter der Konsularsektion. Von 2003 bis 2009 war Prosl Botschafter der Republik Österreich in der Bundesrepublik Deutschland, danach bis November 2011 war er österreichischer Botschafter in Washington D.C., USA.

Christian Prosl ist verheiratet und Vater zweier Söhne.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angst vor dem Islam? Abgerufen am 26. August 2014 (pdf).
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)


Vorgänger Amt Nachfolger
Markus Lutterotti Österreichischer Botschafter in Berlin
2003–2009
Ralph Scheide
Eva Nowotny Österreichischer Botschafter in Washington
2009–2011
Hans Peter Manz