Christian Rogler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Alexander Rogler (* 15. August 1968 in München) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

In der Nähe der Bavaria Filmstudios aufgewachsen, hatte er bereits als Jugendlicher erste kleine Rollen bei Der Fahnder, und anderem von der Bavaria-Film produzierten Fernsehserien. Daneben arbeitete er von 1987 bis 1991 als Kleindarsteller, Lichtdouble und Beleuchter an den Münchner Kammerspielen, am Residenztheater, am Marstalltheater, sowie am Staatstheater am Gärtnerplatz.

Von 1992 bis 1994 studierte er am Schauspiel München, bevor er als Jim in Die Glasmenagerie ans Schwabinger Theater 44 geholt wurde. Seitdem spielte er in zahlreichen Theaterstücken und Fernsehproduktionen mit, wo er oft für internationale Charaktere eingesetzt wird. So spielt er den Scheich Abdullah Ben Suleiman III. in Verliebt in Berlin, den Scheich Haschim in Wege zum Glück, den französischen Restaurant-Tester Guillaume Petit in Anna und die Liebe, den französischen Fischer Thierry in Der fremde Gast sowie Episodenrollen in Serien wie Die Rosenheim-Cops oder SOKO Kitzbühel.

Darüber hinaus ist er seit Mitte der 1990er Jahre als Sprecher für Fernseh-Dokumentationen und Hörspiele tätig. So übernahm er für Deutschlandradio Kultur die Hauptrolle des Kommissar Joubert in dem Krimihörspiel Der Zahn des Voltaire.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]