Christian Schmitt-Engelstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Schmitt-Engelstadt (* 20. Juni 1967 in Ingelheim am Rhein) ist ein deutscher Organist.

Leben[Bearbeiten]

Christian Schmitt-Engelstadt studierte an der Hochschule für Musik Freiburg Orgel bei Prof. Zsigmond Szathmáry, Klavier bei Prof. James Avery und Cembalo bei Michael Behringer. Nach dem Kirchenmusik-A-Examen und dem Klavierdiplom führte ihn ein Solistenstudium in die Orgelklasse von Prof. Christoph Bossert (Hochschule für Musik Trossingen). Er gewann die internationalen Orgelwettbewerbe Carouge/Genf 1992, Nürnberg (Internationale Orgelwoche Nürnberg) 1994 und Gelsenkirchen 1996. Von 2001 bis 2009 war er Lehrbeauftragter für Orgel an der Hochschule für Musik Mainz, von 2002 bis 2010 war er Lehrbeauftragter für Orgel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Er ist Kantor und Organist an der Lutherkirche Worms.

Er machte Rundfunk- und Tonträgeraufnahmen und gab auch außerhalb Deutschlands Konzerte, so in Frankreich, der Schweiz, Ungarn, Russland, Portugal, Spanien oder Mexiko. Er ist mit der Cellistin Katharina Schmitt verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]