Christian Sprenger (Flötist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Sprenger mit dem Leipziger Querfötenensemble

Christian Sprenger (* 29. April 1968 in Berlin) ist ein deutscher Flötist.

Leben[Bearbeiten]

Christian Sprenger wurde 1968 als Sohn des Dirigenten Dietrich Sprenger und der Sängerin Bergith Sprenger in Berlin geboren. Mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Blockflötenunterricht. Er wuchs zunächst in Frankfurt (Oder) auf und besuchte später die Spezialschule für Musik Berlin. Danach studierte er im Fach Flöte bei Professor Werner Tast an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.

1989 wurde er als Musiker im Gewandhausorchester Leipzig engagiert. Im Jahr 1995 wurde er Solo-Flötist beim MDR Sinfonieorchester in Leipzig.[1] Er ist Mitglied des MDR Bläserquintetts, der Kammersymphonie Leipzig und des Quintessenz – Leipziger Querflötenensembles.[2] Konzertreisen führten ihn nach Italien, in die Türkei, die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich.

Preise[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2001: Einladung in den Salon
  • 2002: Arabesques
  • 2005: America!
  • 2007: Tour de France

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Rainer Jung, Claudius Böhm: Das Gewandhaus-Orchester. Seine Mitglieder und seine Geschichte seit 1743. Faber & Faber, Leipzig 2006, ISBN 978-3-936618-86-0, S. 304 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Besetzungsliste des MDR Sinfonieorchesters. Website des MDR. Abgerufen am 6. April 2012.
  2. Mitglieder. Website des Leipziger Querflötenensembles. Abgerufen am 7. April 2012.
  3. Biografien. Website des MDR Bläserquintetts. Abgerufen am 7. April 2012.