Christian Stöckl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Stöckl 2012

Christian Stöckl (* 2. Dezember 1957 in Schwarzach im Pongau) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) und Lehrer. Stöckl ist seit 2013 zweiter Landeshauptmannstellvertreter in Salzburg.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Der Sohn von Josef und Barbara Stöckl wuchs in Goldegg im Pongau auf. Nach der Matura 1977 studierte er Lehramt für Mathematik und Geografie an der Universität Salzburg und schloss dieses 1981 ab. 1984 promovierte er in den Naturwissenschaften, 1991 erwarb er sich die Lehrbefähigung für Informatik.
Stöckl war von 1981 bis 2008 Lehrer für Mathematik, Geografie und Informatik am Privatgymnasium der Ursulinen in Salzburg. Von 2008 bis 2009 unterrichtete er am Bundesgymnasium Hallein.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Stöckl engagiert sich seit dem Ende der 1980er Jahre in der ÖVP Hallein und war seit 1994 Stadtrat. 1999 wurde er in der Bürgermeisterdirektwahl zum Bürgermeister von Hallein gewählt, 2004 mit 67,49 % und zuletzt 2009 mit 73,3 % wiedergewählt. Seit 2005 wirkt Stöckl zudem als Landesobmann des ÖAAB, hierfür wurde er 2010 mit 98,93 % wiedergewählt. Am 22. April 2009 wurde er als Abgeordneter zum Salzburger Landtag angelobt. Dort übernahm er die Funktion des Bereichsprechers für Arbeitsmarkt, Sport sowie Interkulturelles Zusammenleben innerhalb des ÖVP-Landtagsklubs. Nach der Landtagswahl in Salzburg 2013 wurde er zweiter Landeshauptmannstellvertreter und hat in der Landesregierung die Ressorts Finanzangelegenheiten, Gesundheitswesen und Spitalswesen über.

Privates[Bearbeiten]

Stöckl ist seit 1981 verheiratet und hat eine Tochter (* 1982) und einen Sohn (* 1986).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Stöckl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien