Christiana (Jamaika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christiana
Christiana (Jamaika)
Christiana
Christiana
Koordinaten 18° 10′ 29″ N, 77° 29′ 28″ W18.174722222222-77.491111111111Koordinaten: 18° 10′ 29″ N, 77° 29′ 28″ W
Basisdaten
Staat Jamaika
County Middlesex

Parish

Manchester
Höhe 825 m
Fläche 2,2 km²
Einwohner 8567 (2011)
Dichte 3984,7 Ew./km²
Christiana im Jahr 2007
Christiana im Jahr 2007

Christiana ist eine Kleinstadt im Landesinneren von Jamaika. Die Stadt befindet sich im County Middlesex und ist die zweitgrößte Stadt im Parish Manchester. Im Jahr 2010 hatte Christiana eine Einwohnerzahl von 8.567 Menschen[1]

Geografie[Bearbeiten]

Christiana ist ein Ort in den May Day Mountains und liegt im Durchschnitt 825 Meter über den Meeresspiegel. Der Ort ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft die sich mit äußerst fruchtbaren Tälern abwechselt, die zum größten Teil kultiviert ist und landwirtschaftlich genutzt wird.

Die nächstgelegene Siedlung ist das circa 3 Kilometer südlich liegende Sedburgh und dessen Nachbarort Clandon. Im Norden in ungefähr 4 Kilometer Entfernung befinden sich die kleinen Ortschaften Dump, Hansons und das ungefähr gleich weit entfernte, jedoch weiter östlich gelegene Moravia. Christiana ist etwa 14 Kilometer von Mandeviele entfernt, der Hauptstadt und größten Siedlung des Manchester Parish.

Geschichte[Bearbeiten]

Christiana wurde erstmals von deutschen Farmern zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert besiedelt[2]. In dieser Region waren christliche Missionare der Herrnhuter Brüdergemeine besonders aktiv. In der Stadt finden sich vor allem Kirchen dieser Glaubensgemeinschaft. Im 19. Jahrhundert war Christiana vor allem beim europäischen Adel und Geldadel als Urlaubsort populär. Heute nutzen vor allem die Einwohner Kingstons den Ort als Ausflugsziel, der wegen seiner gemäßigten Temperaturen bekannt ist.

Im Jahr 2007 zog der Hurrikan Dean durch die Stadt. Er überflutete die meisten Straßen und entwurzelte Bäume.

Kultur und Umwelt[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Neben der dominierenden Glaubensgemeinschaft der Herrnhuter Brüdergemeine, finden sich hier außerdem unter anderen Kirchen und Klöster der Herz-Jesu-Kirche und eine Glaubensgemeinschaft der Bobo Ashanti und der United Church of Christ.

Natur[Bearbeiten]

Die nahegelegene Gourie Cave ist eine von ca. 100 Höhlen im Parish und mit 3.505m das längste bekannte Höhlensystem in Jamaika.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]
  2. Kurzbeschreibung auf TravelInformation.com