Christiane Kubrick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christiane Kubrick (* 10. Mai 1932 in Braunschweig als Christiane Susanne Harlan) ist eine deutsche Malerin und Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Christiane Kubrick ist die Tochter der Opernsänger Fritz Moritz Harlan (1901–1970) und Ingeborg Harlan (geborene de Freitas). Nach einer Tanz- und Schauspielausbildung und Kunststudien in Los Angeles, New York und London wurde Christiane Kubrick im Jahr 1955 (damals noch unter ihrem Künstlernamen Susanne Christian) zunächst für Nebenrollen in drei deutschen Filmproduktionen besetzt.

Durch ihre Rolle als deutsche Sängerin in der berühmten Schluss-Szene von Stanley Kubricks Film Wege zum Ruhm ist Christiane Kubrick zum ersten Mal dem internationalen Publikum bekannt geworden. Sie lernte bei den Dreharbeiten Stanley Kubrick kennen und die beiden vermählten sich im Jahr 1958.

Die Hochzeit mit Stanley Kubrick markierte faktisch das Ende ihrer schauspielerischen Karriere. Künstlerisch war und ist sie allerdings weiter als Malerin tätig. Unter anderem hat sie Gemälde für die Filme A Clockwork Orange und Eyes Wide Shut beigesteuert. Nach dem Tod Stanley Kubricks im Jahr 1999 ist sie – gemeinsam mit ihrem Bruder Jan Harlan – als dessen Nachlassverwalterin tätig.

Ihrer ersten Ehe mit dem deutschen Schauspieler Werner Bruhns (geschieden im Jahr 1957) entstammt die Tochter Katharina (* 1953). Mit Stanley Kubrick hat sie die Töchter Anya (1959–2009) und Vivian (* 1960).

Christiane Kubrick ist die Nichte Veit Harlans (siehe auch: Harlan (Familie)).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Susanne Christian

als Christiane Kubrick

Weblinks[Bearbeiten]