Christina Lux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christina Lux (2007)
Christina Lux, live im Schlachthof Kassel (2006)

Christina Lux (* 26. Mai 1965 in Karlsruhe) ist eine deutsche Musikerin, Sängerin, Gitarristin und Komponistin.

Sie ist seit 1983 als Musikerin aktiv, zunächst in lokalen Rockbands, später in verschiedenen Jazz-Formationen. 1989 folgten Tourneen und Plattenaufnahmen als Background-Sängerin mit Julia Neigel, Purple Schulz, David Torn,Edo Zanki, Laith al Deen u.v.a. 1993 erschienen erste eigene Songs auf zwei CDs der Formation Vocaleros.

In den folgenden Jahren arbeitete Christina Lux bei verschiedenen Produktionen als Studiomusikerin mit, beispielsweise auf Jon Lords Soloalbum 'pictured within'. Bei einer Tournee mit Fury in the Slaughterhouse war sie "Special guest" und schaffte so schließlich den Durchbruch. 1999 erhielt sie einen Plattenvertrag. Es erschien ihre Debüt CD 'Little Luxuries' und Solokonzerte folgten.

Neben Auftritten mit dem Lux Trio trat sie u.a. im Vorprogramm von Paul Young, Long John Baldry, Tuck & Patti und Status Quo auf, begleitete 2004 Die Happy auf deren Unplugged-Tournee und spielte 2005 auf dem Montreux Jazz Festival. Bei ihren Auftritten, oft solo oder in kleiner Besetzung (mit dem Dresdner Gitarristen und Percussionisten Reentko), spielt sie einen Mix aus Funk-Folk, Soul und Pop. Ihre Texte schreibt sie vorwiegend in englischer Sprache. Es gibt inzwischen aber auch einige deutschsprachige Songs.

Ihre CD 'Coming Home At Last' erschien 2006 bei BSC Music und war ihre erste komplette Studio CD, produziert von Christina Lux und Matthias Krauss, aufgenommen und gemischt von Klaus Genuit, Hansastudio Bonn. Eingespielt von Marius Goldhammer, Bass - Tommy Baldu + Heiko Braun, Schlagzeug und Matthias Krauss, Keyboards. Im Februar 2007 erschien die CD bei Sequoia Records in den U.S.A. Im September 2007 erschien ihre Solo-Live-CD Lux pure&live.

Im Januar 2012 erschien ihre aktuelle CD 'Playground', die sie zusammen mit Reentko aufgenommen hat. Produziert wurde die CD von Reentko, Christina Lux und Mohi Buschendorf, aufgenommen im Waldhausstudio Birkholz. Die CD ist bei Prudence erschienen. Weitere Gastmusiker auf der CD sind der Drummer Stephan Emig, der Bassist Dominik Krämer, der Bassist Marius Goldhammer und der Bassist Mohi Buschendorf. Die Songs sind minimalistisch instrumentiert.

Diskografie[Bearbeiten]

  • "She Is Me" EP (1998)
  • "Little Luxuries" (1999)
  • "Pure Love" (2001)
  • "Live aus dem Stadtgarten Köln" (2003)
  • "Believe" (2004)
  • "Coming Home At Last" (2006)
  • "Lux pure&live (2007)
  • "Playground" (2012) Lux featuring Reentko

Weblinks[Bearbeiten]