Christliche Mythologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von einer Christlichen Mythologie wird vor allem in Bezug auf mythische Gehalte innerhalb der christlichen Lehre gesprochen. Das Christentum selbst versteht seinen trinitarischen Christusmythos aber gerade als Überwindung der heidnischen Mythologien. Das fleischgewordene Gotteswort, der christliche Logos, das ist die menschliche, christliche Gottheit Jesu Christi (siehe Christliche Theologie), ist Grundlage des Christusmythos.

Man unterscheidet zwischen einer christlichen Mythologie des Alten Testamentes und des Neuen Testaments sowie der Frühen Kirche und während der Christianisierung.

Im Zuge der Christianisierung, Evangelisierung und Mission wurden Mythen anderer Kulturen aufgenommen und überformt. Aus christlicher Sicht wurden diese Mythen als Bestandteile heidnischer Mythologien gesehen, die auf diese Weise einen heidnisch-mythischen Grundgehalt in der christliche Theologie erhielten, besonders im Zusammenhang mit den Heiligenlegenden.

Übergekehrt wird im Christentum ein hoher mythologischer Gehalt erkennbar, wie er im Jesusmythos bzw. dem Christusmythos erkennbar ist. Dies wiederum hat einige christliche Theologen veranlasst, ein innerhalb der christlichen Theologie jedoch umstrittenes Programm der Entmythologisierung zu erarbeiten (vgl. v. a. Rudolf Bultmann).

Besonders häufig wird von christlicher Mythologie gesprochen im Zusammenhang mit:

Literatur[Bearbeiten]

  • Ferdinand Piper: Mythologie und Symbolik der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in's sechzehnte Jahrhundert. 1847
  • Jacques Solé: Christliche Mythen von der Renaissance bis zur Aufklärung. 1982
  • Peter De Rosa: Der Jesus-Mythos. Über die Krise des christlichen Glaubens Droemer Knaur 1991 ISBN 978-3426265093
  • Peter De Rosa: Der Jesus-Mythos. Über die Krise der katholischen Kirche. Droemer Knaur, 1993, ISBN 978-3426770764
  • Christoph Bochinger: Millennium. Deutungen zum christlichen Mythos der Jahrtausendwende. 1999
  • Burton L. Mack: Wer schrieb das Neue Testament? Die Erfindung des christlichen Mythos. C. H. Beck , München 2000 ISBN 9783406440151