Christman Gniperdoliga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christman Gniperdoliga († Juni 1581), auch Groperunge aus Kerpen genannt, war ein deutscher Serienmörder. Ihm wurden viele hundert Mordopfer zugeschrieben. Er verbarg sich in einer Höhle oder einem Bergwerk am Fraßberg bei Bernkastel an der Mosel, wo er schließlich gefasst wurde. Er wurde ab dem 17. Juni 1581 gerädert und überlebte noch neun Tage.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Kirchschlager: Menschliche Ungeheuer vom späten Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts (= Historische Serienmörder. Bd. 1 = Bibliothek des Grauens. Bd. 6). Kirchschlager, Arnstadt 2007, ISBN 978-3-934277-13-7, S. 62