Christoph Beyertt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Beyertt (* 19. Juli 1922 in Potsdam) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Beyertt absolvierte Anfang der 1940er Jahre ein Schauspielausbildung an der Potsdamer Filmakademie unter Wolfgang Liebeneiner und an der Bochumer Theaterschule unter Saladin Schmitt. Neben Engagements an Bühnen des Landestheaters Potsdam und der Volksbühne Brandenburg, spielte er auch in Senftenberg und am Deutschen Theater Berlin. Abseits seiner künstlerischen Arbeit als Darsteller war Beyertt vor allem für den Funk tätig, arbeitete am Mitteldeutschen und am Berliner Rundfunk, sowie kurzzeitig als Dozent für Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam.

Sein Filmdebüt gab er 1954 als junger Arbeiter in Slátan Dudows Stärker als die Nacht, wurde in der Folgezeit in weiteren Film- und Fernsehproduktionen der DEFA und des Deutschen Fernsehfunks (DFF) besetzt. Er spielte in etwa 70 Produktionen, so etwa als Jaly in der deutsch-französischen Koproduktion Les Misérables (Die Elenden) bis er 1979 nach Westberlin zog und verstärkt für Runkfunk und Synchron arbeitete.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]