Christoph Schechinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Schechinger (* 26. Dezember 1985 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Schechinger bereits 2004 im Jugendclub am Schauspiel in Köln. Eine Schauspielausbildung erhielt er am Max Reinhardt Seminar in Wien und wurde dort unter anderem von Klaus Maria Brandauer und Grazyna Dylag unterrichtet.[1] Im Anschluss studierte er von 2009 bis 2011 an der Central School of Speech and Drama in London und erwarb den Master of Arts Acting for screen. Seit der Spielzeit 2011/2012 ist Schechinger Mitglied des Ensembles am Schauspielhaus in Düsseldorf.[2] So war er in einer Inszenierung von Nurkan Erpulat in David Gieselmanns Herr Kolpert zu sehen.[3]

Christoph Schechinger wirkte auch in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit.

Darunter befanden sich neben einigen Kurzfilmen auch eine Folge der Fernsehreihe Tatort. In Unter Druck spielte er in dem „Kölner Tatort“ neben Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär und Claudia Michelsen die Rolle des Martin Hanke. Zudem verkörperte er im Jahr 2012 in der WDR-Produktion Das Millionen Rennen neben Axel Prahl, Peter Lohmeyer und Luise Risch die Figur des Christian.[4]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Absolventenliste des Max Reinhardt Seminar. Abgerufen am 15. Januar 2015.
  2. Christoph Schechinger auf Düsseldorfer Schauspielhaus online; abgerufen am 19. Dezember 2012
  3. Herr Kolpert auf Düsseldorfer Schauspielhaus online; abgerufen am 19. Dezember 2012
  4. Das Millionen Rennen (Memento vom 3. Dezember 2012 im Internet Archive). auf daserste.de