Christopher Bartle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher Bartle

Christopher Bartle (meist verkürzt Chris Bartle genannt; * 19. Februar 1952 in Harrogate, North Yorkshire) ist ein bekannter englischer Dressur- und Vielseitigkeitsreiter und -trainer. Er war mehrmaliger erfolgreicher Olympiateilnehmer und ist seit 2001 zusammen mit Hans Melzer Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeits-Mannschaft. Heute leitet er das Yorkshire Riding Centre in Harrogate.[1] Chris ist der jüngere Bruder von Jane Bartle-Wilson, die ebenfalls 1984 in Los Angeles Olympiateilnehmerin war.

Ausbildung[Bearbeiten]

Chris besuchte das Ampleforth College und die University of Bristol, wo er den Grad eines Bachelor of Science in Economics mit Auszeichnung erwarb. Nach dem Studium versuchte er sich zunächst als Amateur-Jockey. Da er jedoch bei seiner Größe von 1,80 m einige Probleme hatte, sein Gewicht niedrig zu halten, verlegte er sich auf das Vielseitigkeitsreiten. Trainiert wurde er unter anderem vom zweifachen Goldmedaillengewinner in Helsinki 1952, Hans von Blixen-Finecke junior.

Leistungen[Bearbeiten]

Dressur[Bearbeiten]

1976 musste er sein Pferd Wily Trout vom Vielseitigkeitswettbewerb zurückziehen, weil es sich beim Training verletzt hatte. Doch schon ein Jahr später nahm er mit Wily Trout an der Dressur-Weltmeisterschaft im Einzel teil. Von 1981 bis 1987 war Chris Bartle mit Wily Trout Mitglied der britischen Dressurmannschaft. Bei der Sommerolympiade 1984 in Los Angeles belegte das britische Team den achten Platz, und Chris Bartle wurde als Sechster im Dressur-Einzel bestplatzierter Brite.

1986 erreichte Bartle wiederum mit Wily Trout den zweiten Platz beim ersten Dressur-Weltcupfinale in ’s-Hertogenbosch. Im gleichen Jahr wurde ihm die Ehrenmedaille der Britischen Reitervereinigung verliehen.

Vielseitigkeit[Bearbeiten]

Schließlich wandte sich Christopher Bartle wieder dem Vielseitigkeitsreiten zu und gewann 1997 Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften. Ein Jahr später wurde er Sieger des renommierten Badminton Horse Trials mit seinem Pferd Word Perfect II. Mit Word Perfect II war er auch als Reserve bei der Olympiade 2000 in Sydney.

Trainer[Bearbeiten]

Christopher Bartle bei den deutschen Meisterschaften 2013

Britische Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nach seinen Dressur-Erfolgen wurde Christopher Bartle Trainer des britischen Vielseitigkeitsteams und nahm mit ihm an den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 und Sydney 2000 teil. Er ist Träger des British Horse Society´s Trainers Award und wurde 2001 Ehrenmitglied der British Horse Society.

Deutsche Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Seit 2001 ist Chris Bartle zusammen mit Hans Melzer Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeits-Olympiamannschaft. In seine Amtszeit fallen einige der größten Erfolge der deutschen Vielseitigkeitsreiter, so die Goldmedaillen für die deutsche Mannschaft und deutsche Einzelreiter bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012.

Daneben ist Chris Bartle erfolgreicher Einzel-Trainer mehrerer britischer und deutscher Vielseitigkeitsreiter. Seine reiche Erfahrung veranlasste ihn, zusammen mit Gilliam Newsum als Co-Autor das Buch Training the Sport Horse zu veröffentlichen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ausbildung des Sportpferdes: Dressur - Springen - Gelände FN Verlag 2007, ISBN 3-88542-477-0.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christopher Bartle FBHS (Englisch) In: yrc.co.uk. Yorkshire Riding Centre. Abgerufen am 31. Dezember 2012.