Christopher Bird

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christopher Bird (* 11. Mai 1928 in Norwood (Massachusetts), USA; † 2. Mai 1996 in Blairsville, Georgia) war ein US-amerikanischer Botaniker und Wissenschaftsjournalist.

Christopher Bird studierte Botanik. Er diente in der US-Armee und wurde schließlich Wissenschaftsjournalist. Schon bald wurde die Welt der ungewöhnlichen wissenschaftlichen Phänomene sein Spezialgebiet. Bird bereiste die ganze Welt und beherrschte viele Sprachen, darunter Russisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch und Serbokroatisch. Mehrere Jahre war er Vizepräsident der "Planetary Association for Clean Energy" (PACE).

Werke[Bearbeiten]

  • Das geheime Leben der Pflanzen (Secret Life of Plants) (mit Peter Tompkins, 1973, dt. 1977), ISBN 3596219779
  • Nikola Tesla: Great Scientist, Forgotten Genius (mit Oliver Nichelson, 1977)
  • Die weissagende Hand oder das Mysterium Wünschelrute (The Divining Hand) (1979, dt. 1987), ISBN 3891640188
  • Die Geheimnisse der guten Erde (Secrets of the Soil) (mit Peter Tompkins, 1989, dt. 1991), ISBN 3930243105
  • The Trial and Persecution of Gaston Naessens (originally as: The Galileo of the Microscope, 1991) (online version)
  • Modern Vegetable Gardening (1993), ISBN 1558212566

Weblinks[Bearbeiten]