Christopher Collins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christopher Charles Collins (* 30. August 1949 in Orange, New Jersey, USA; † 12. Juni 1994 in San Buenaventura, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler und Stand-Up-Komiker.

Collins, oft auch unter seinem Pseudonym Chris Latta in den Credits erwähnt, tourte in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren mit seinem Comedy-Programm durch die Staaten. Er selbst galt als guter Freund des Filmschauspielers Stephen Sisk.

Collins sollte ursprünglich C. Montgomery Burns, dem Besitzer des Kernkraftwerks in „Die Simpsons“ die Stimme leihen, doch nicht näher bekannte Umstände führten dazu, dass Harry Shearer nach nur wenigen Episoden, die Collins bereits gesprochen hatte, für den Part eingesetzt wurde. Daraufhin sollte Collins Moe den Bartender sprechen, wurde dieses mal jedoch von Hank Azaria verdrängt.

Dennoch galt er als viel gebuchter Sprecher, speziell in der Zeichentrickserie "Action Force - Die neuen Helden" in der er sowohl Cobra Commander als auch Gung-Ho, als auch "The Transformers" in der er unter anderem Starscream, Wheeljack und viele mehr seine Stimme lieh. Collins starb im Alter von 43 Jahren an einer plötzlich auftgetretenen Gehirnblutung.

Filmografie[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]