Christopher Dibon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher Dibon
Spielerinformationen
Geburtstag 2. November 1990
Geburtsort SchwechatÖsterreich
Größe 181 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
1998–2002
2002–2007
SV Schwechat
VfB Admira Wacker Mödling
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2008
2008
2008–2012
2012–2013
2013–2014
2014-
FC Admira Wacker Mödling
ASK Schwadorf
FC Admira Wacker Mödling
FC Red Bull Salzburg
SK Rapid Wien (Leihe)
SK Rapid Wien
15 (2)
12 (2)
112 (5)
6 (0)
27 (0)
4 (0)
Nationalmannschaft2
2007
2008–2009
2009–2012
2011
Österreich U-18
Österreich U-19
Österreich U-21
Österreich
1 (0)
5 (2)
20 (2)
1 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. August 2014
2 Stand: 12. August 2014

Christopher Dibon (* 11. November 1990 in Schwechat) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er war Mannschaftskapitän beim FC Admira Wacker Mödling. Aktuell steht er beim SK Rapid Wien unter Vertrag.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Dibon durchlief ab 1998 die Jugendabteilung vom SV Schwechat, bevor er im Sommer 2002 durch FC Admira Wacker Mödling für das Leistungszentrum Südstadt verpflichtet wurde. Im Herbst 2007 avancierte er zum Stammspieler der ersten Mannschaft des Trägervereins und erzielte trotz seiner Position als Innenverteidiger in 15 Spielen zwei Tore.

Im Frühjahr 2008 wechselte der Innenverteidiger im Rahmen der Kooperation mit dem ASK Schwadorf in die Erste Liga (zweithöchste Spielklasse). Nachdem er sich beim ASK Schwadorf einen Stammplatz erspielen konnte, kehrte er nach 12 Einsätze und dem Ende der Leihfrist wieder zum FC Admira Wacker Mödling zurück. Dort bestritt Dibon zwischen 2008 und 2012 insgesamt 123 Einsätze, davon 11 im ÖFB-Cup.

In der Saison 2010/11 schaffte er mit der Admira den Aufstieg in die österreichische Bundesliga. Auch in der höchsten Spielklasse war er Kapitän und Abwehrchef der Mannschaft. Auf Grund eines Wadenbeinbruchs musste er die Saison im Februar 2012 vorzeitig beenden.

Mit Ende der Saison 2011/12 wechselt der Innenverteidiger ablösefrei zum FC Red Bull Salzburg, wo er einen langfristigen Vertrag unterschrieb. Nach nur sieben Einsätzen bei den Bullen wechselte er im Sommer 2013 leihweise zum österreichischen Rekordmeister SK Rapid Wien. [1]

In der Saison 2013/14 kam er auf 28 nationale Einsätze in der Meisterschaft und im ÖFB-Cup sowie 9 internationale Einsätze in der Europa League. Zum Ende der Leih, wechselte der Verteidiger ablösefrei zum SK Rapid Wien und unterschrieb einen Vertrag bis Ende der Saison 2016/17. [2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Der Verteidiger debütierte in der österreichischen U18-Fußballnationalmannschaft der Junioren am 24. Oktober 2007 gegen die U18-Auswahl von Dänemark. Es folgten 5 Einsätze und 2 Tore in der österreichischen U19-Fußballnationalmannschaft der Junioren.

Am 11. Februar 2009 hatte er seinen ersten von insgesamt 20 Einsätze in der U21- Auswahl Österreichs. Er war Stammspieler und Kapitän. [3]

Am 3. Juni 2011 wurde Christopher Dibon vom damaligen Teamchef Dietmar Constantini erstmals in den Kader der österreichischen A-Nationalmannschaft einberufen. Bei seinem Debüt im Freundschaftsspiel gegen Lettland am 7. Juni 2011 erzielte er per Kopf den Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel endete 3:1 für Österreich.

Erfolge[Bearbeiten]

Im Verein
Als Spieler

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christopher Dibon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rapid holt Christopher Dibon auf Leihbasis, abgerufen am 12. Juni 2013
  2. Nationalmannschaftsprofil Christopher Dibon, abgerufen am 12. August 2014
  3. Nationalmannschaftsprofil Christopher Dibon, abgerufen am 12. August 2014
  4. a b Dibon ist Young Star des Jahres bundesliga.at, abgerufen am 16. Juli 2011
  5. Österreichische Bundesliga: Christopher Dibon - Young Star November (abgerufen am 23. November 2009)
  6. Österreichische Bundesliga: Christopher Dibon - Young Star Oktober (abgerufen am 23. November 2009)