Christopher G. Moore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher G. Moore

Christopher G. Moore (* 8. Juli 1952) ist ein kanadischer Schriftsteller, der in Bangkok lebt und arbeitet.

Leben und Werk[Bearbeiten]

In seinen den Kriminalromanen angelehnten Werken beschreibt er das Leben in Südostasien, insbesondere Thailand. Die Stadt Bangkok, in der er seinen Protagonisten, den Privatdetektiv Vincent Calvino angesiedelt hat, ist der hauptsächliche Schauplatz seiner Romane, in denen sowohl die thailändische Gesellschaft als auch das Leben der dort ansässigen ausländischen Expats (Auswanderer) beschrieben wird.

In Vancouver aufgewachsen, arbeitete Moore nach seinem Studium in Oxford zunächst als Professor der Rechtswissenschaft an der Universität von British Columbia. 1983 entdeckte er während einer Asienreise Thailand und ließ sich daraufhin als freier Schriftsteller in Bangkok nieder. Seine ersten Texte veröffentlichte er über das Internet. Als Autor ist er besonders auf dem asiatischen Markt sehr erfolgreich.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

In der Vincent-Calvino-Reihe sind bisher in der Originalsprache Englisch erschienen:

Einige der Geschichten um den Privatdetektiv Vincent Calvino sind in 12 Sprachen erhältlich. In Deutsch sind bislang erschienen:

  • Haus der Geister. Aus dem Englischen von Götz Burghardt. Zürich 2000. ISBN 3293201687
  • Nana Plaza. Aus dem Englischen von Peter Friedrich. Zürich 2001. ISBN 3293202047
  • Stunde Null in Phnom Penh. Aus dem Englischen von Peter Friedrich. Zürich 2003. ISBN 3293202608
  • Der Untreue-Index. Aus dem Englischen von Peter Friedrich. Zürich 2011. ISBN 978-3293004351

The Land of Smiles Trilogy

Einzelwerke

Sachbuch

Weblinks[Bearbeiten]