Christopher John Cassidy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christopher Cassidy
Christopher Cassidy
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 6. Mai 2004
(19. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 15. Juli 2009
Landung letzter Raumflug: 11. September 2013
Gesamtdauer: 181d 23h 00min
EVA-Einsätze: 6
EVA-Gesamtdauer: 31h 14min
Raumflüge

Christopher Chris John Cassidy (* 4. Januar 1970 in Salem, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Astronaut der NASA.

Militärische Karriere[Bearbeiten]

Cassidy ist Angehöriger der United States Navy und ihrer Spezialeinheit United States Navy SEALs. Unter anderem wurde er für Einsätze mit dem Kleinst-U-Boot SEAL Delivery Vehicle ausgebildet und verbrachte über 200 Stunden damit unter Wasser. Im Herbst 2001 wurde er nach Afghanistan befohlen. Für seine dortigen Kampfeinsätze erhielt er verschiedene Auszeichnungen.

Raumfahrer-Tätigkeit[Bearbeiten]

Am 6. Mai 2004 wurde Cassidy von der Weltraumbehörde NASA ausgewählt und zum Missionsspezialisten ausgebildet.

Am 11. Februar 2008 wurde er für die Mannschaft der Mission STS-127 nominiert.[1] Bei diesem Flug wurden japanische Module zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der Start erfolgte am 15. Juli 2009, die Landung am 31. Juli 2009. Cassidy führte dabei drei Weltraumausstiege mit insgesamt über 18 Stunden Dauer durch.

Cassidy ist Bordingenieur der ISS-Expeditionen 35 und 36. Der Start mit dem Raumschiff Sojus TMA-08M erfolgte am 28. März 2013. Am 11. Mai tauschte Cassidy zusammen mit Thomas Marshburn bei einer außerplanmäßigen EVA eine Pumpensteuerungsbox am Solarmodul P6 aus.[2] Zwei weitere EVAs führte er am 9. Juli und 13. Juli zusammen mit Luca Parmitano durch. Bei der zweiten sammelte sich eine größere Menge von Wasser in Parmitanos Helm an, so dass die Arbeiten vorzeitig beendet wurden. In der Luftschleuse konnte Parmitano weder sehen noch hören, weil ihm Wasser in Augen, Ohren und Nase eindrang, so dass er völlig auf Cassidy angewiesen war.[3] Die Rückkehr zur Erde erfolgte am 11. September 2013.[4]

Privates[Bearbeiten]

Cassidy ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christopher Cassidy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNASA assigns crews for STS-127 and Expedition 19 missions. NASA, 11. Februar 2008, abgerufen am 9. April 2009 (englisch).
  2. Astronauts Complete Spacewalk to Repair Ammonia Leak. NASA, 11. Mai 2013, abgerufen am 12. Mai 2013 (englisch).
  3. Pete Harding: EVA-23 terminated due to Parmitano EMU issue. nasaspaceflight.com, 16. Juli 2013, abgerufen am 17. Juli 2013 (englisch).
  4. Expedition 36. NASA, abgerufen am 16. September 2013 (englisch).