Christopher Newport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die englisch-niederländische Flotte von Cadiz, 1592

Christopher Newport (* 1561; † 1618) war ein englischer Seefahrer und Pirat.

Leben[Bearbeiten]

Newport segelte als junger Mann mit der Flotte Sir Francis Drakes, war am Angriff auf die spanische Flotte vor Cádiz beteiligt und kämpfte gegen die spanische Armada. Während des Kriegs gegen Spanien häufte Newport durch Kaperung spanischer und portugiesischer Überseeschiffe ein beträchtliches Vermögen an. Christopher Newport gehörte zu den Freibeutern im Dienste der englischen Königin Elisabeth I., die im großen Stil spanische Schiffe und Stützpunkte in der Karibik überfielen und ausraubten. Während eines Gefechts mit einem feindlichen Schiff vor Kuba verlor er einen Arm und wurde daraufhin "Christopher Newport of the one hand" genannt.

1606 wurde er von Bartholomew Gosnold und dessen Sponsor Sir Thomas Smyth beauftragt, englische Siedler nach Nordamerika zu bringen. Seine Aufgabe war es, die Siedler nach Amerika zu überschiffen, ein Auge auf deren Eingliederung zu haben sowie Handelswaren und Erzeugnissen aus dem Bergbau nach England zu transportieren.

In den letzten Jahren seines Lebens unternahm er drei lange Handelsreisen im Dienst der East India Company in den Fernen Osten und begleitete die ersten englischen Botschafter nach Persien und Indien.

Nach Newport wurde die Christopher Newport University, in Newport News, Virginia benannt.

Weblinks[Bearbeiten]