Christopher Raab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raab (2011)

Christopher Raab (* 21. Mai 1980 in Willow Grove, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt ist er meist unter dem Pseudonym Raab Himself.

Karriere[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Raab trat regelmäßig in den MTV-Fernsehserien Viva la Bam und Jackass auf. Als Teil der ursprünglichen CKY-Crew hatte Raab auch einige Auftritte in verschiedenen Filmen und Videos, welche als Vorbild für die MTV-Serie dienten. Im Film CKY2K wird kurz „RAAB = Matt Damon's nephew“ (Raab = Matt Damons Neffe) eingeblendet, wodurch das Gerücht über ein tatsächliches Verwandtschaftsverhältnis zwischen Raab und dem Schauspieler Matt Damon entstand. Dies wurde allerdings von beiden dementiert. Mittlerweile lebt und studiert Raab in Kalifornien, wo er auch seine Schauspiel-Karriere fördern will. Seinen Spitznamen erhielt er von seiner Lehrerin. Sie begrüßte ihn oft mit dem Satz „Well, if this isn't Raab himself“.

Fernsehserien[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

  • Landspeed: CKY (1999)
  • CKY2K (2000)
  • Don't Try This at Home: The Steve-O Video (2001)
  • CKY Documentary (2001)
  • CKY 3 (2001)
  • Jackass: The Movie (2002)
  • CKY 4: Latest & Greatest (2002)
  • CKY: Infiltrate, Destroy, Rebuild - The Video Album (2003)
  • Haggard (2003)
  • Hotdog Casserole (2007)

Weblinks[Bearbeiten]