Christy Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christy Brown (* 5. Juni 1932 in Dublin; † 6. September 1981 in Parbrook, Somerset, England; oft findet sich auch die Schreibung Cristy Brown) war ein irischer Maler und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Christy Brown wuchs als zehntes von 22 Kindern in ärmlichen Verhältnissen in Dublin auf. Er war mit einer schweren Athetose geboren worden, konnte nur den linken Fuß kontrolliert bewegen und galt zunächst auch als geistig schwer behindert und bildungsunfähig, wurde jedoch insbesondere dank der Initiative seiner Mutter so gefördert, dass er sich schließlich nicht nur verständlich machen, sondern auch Bilder und geschriebene Texte produzieren konnte. 1954 erschien sein autobiografischer Erstling Mein linker Fuß, der 1989 unter demselben Titel mit Daniel Day-Lewis in der Hauptrolle verfilmt wurde.

Auf dem deutschen Buchmarkt war außerdem zeitweise Ein Fass voll Leben zu erhalten, während Browns weitere Bücher nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Er schrieb und malte ausschließlich mit Hilfe seines linken Fußes; die Hände konnte Christy Brown zeitlebens nicht gebrauchen. Am 5. Oktober 1972 heiratete er Mary Carr; 1981 starb er an einem schweren Erstickungsanfall.

Weblinks[Bearbeiten]