Chrom(III)-bromid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Kristallstruktur von Eisen(III)-chlorid
__ Cr3+     __ Br
Allgemeines
Name Chrom(III)-bromid
Andere Namen

Chromtribromid

Verhältnisformel CrBr3
CAS-Nummer
  • 10031-25-1
  • 13478-06-3 (Hexahydrat)
PubChem 16213254
Kurzbeschreibung

schwarzer Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 291,76 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte
  • 4,68 g·cm−3[2]
  • 5,4 g·cm−3 (Hexahydrat)[3]
Schmelzpunkt

79 °C (Hexahydrat)[3]

Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]

Hexahydrat

05 – Ätzend 06 – Giftig oder sehr giftig 08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 302​‐​312​‐​314​‐​317​‐​330​‐​361Vorlage:H-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze
P: 260​‐​280​‐​284​‐​305+351+338​‐​310 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4][3]
Sehr giftig
Sehr giftig
(T+)
R- und S-Sätze R: 21/22​‐​26​‐​34​‐​43​‐​63
S: 22​‐​26​‐​36/37/39​‐​45
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Chrom(III)-bromid ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Bromide.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Chrom(III)-bromid kann durch Reaktion von Chrom mit Brom gewonnen werden.[1]

\mathrm{2 \ Cr + 3 \ Br_2 \longrightarrow 2 \ CrBr_3}

Alternativ ist auch die Gewinnung aus Chrom(III)-acetat und Acetylbromid möglich.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Chrom(III)-bromid bildet schwarzglänzende Kristalle, die im durchfallenden Licht grün, im reflektierten rot erscheinen. In Wasser ist es erst durch Zusatz von Cr(II)-Salzen löslich. Es besitzt eine Kristallstruktur vom Eisen(III)-chlorid-Typ mit der Raumgruppe R3 und a = 626, c = 1820 pm).[1] Das Hexahydrat ist gut löslich in Wasser und von violetter Farbe.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie Band II, Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart 1978, ISBN 3-432-87813-3, S. 1487.
  2. WebElements: Chromium tribromide
  3. a b c d e Datenblatt Chromium(III) bromide hexahydrate, 99% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 30. Oktober 2011 (PDF).
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  5. Americanelements: Chromium(III) Bromide Hexahydrate