Chronoswiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chronoswiss AG
Logo Chronoswiss.png
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1983
Sitz Luzern, Schweiz
Leitung Oliver Ebstein
Branche Uhrenhersteller
Website http://www.chronoswiss.com/
Chronoswiss Régulateur CH 1223 Stahl
Chronoswiss Regulateur CH 1223 Stahl Kaliber C.122 (Basis Enicar 165) mit skelettiertem Rotor

Chronoswiss ist ein Schweizer Uhrenhersteller mit Sitz in Luzern, der 1981 von Gerd-Rüdiger Lang in München gegründet wurde und seit 1983 als Chronoswiss Uhrenfabrikation Uhren herstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

In den Anfängen von Chronoswiss wurden Restbestände von mechanischen Uhrwerken, die nicht mehr hergestellt wurden, in Gehäuse eingeschalt und verkauft. Die heutige Kollektion besteht aus hochwertigen mechanischen Uhren und umfasst auch limitierte Auflagen mit besonderen Kalibern. Kennzeichnend für die Uhren sind unter anderem die Zwiebelkrone, die gerändelte Lünette sowie verschraubte Armbandstege. Kennzeichnend für Chronoswiss ist ein Design, das an die Vorbilder der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert angelehnt ist.

Zu den typischen Komplikationen gehört neben der Verwendung von Regulator-Zifferblättern auch die Zifferblatt-Emailierung (Modell Orea), die Viertelstunden-Repetition (Modell Repetition à quarts) sowie die Einführung des ersten skelettierten Automatik-Chronographen (Modell Opus). Mit Hilfe von Originalwerkzeugen aus den 40er Jahren wurde das Modell Klassik Chronograph hergestellt.

Zu den bekanntesten Uhrenlinien der Marke gehört der 1987 vorgestellte Régulateur, die erste serienmäßige Armbanduhr mit Regulator-Zifferblatt, die zwischenzeitlich viele Nachahmer gefunden hat.

Ab Dezember 2006 war der Sitz der Firma in Karlsfeld bei München. Chronoswiss produzierte 2012 jährlich weniger als 5000 Uhren (geschätzt).[1]

Anfang 2012 hat die bisherige Eigentümerfamilie Lang[2] ihre Anteile an der Chronoswiss Uhren GmbH an die Schweizer Unternehmerfamilie Oliver und Eva Maria Ebstein, ansässig in Luzern am Vierwaldstätter See, verkauft. Inzwischen wurde der Firmensitz nach Luzern verlegt.[3]

Im August 2013 gab Chronoswiss bekannt, dass der Standort Karlsfeld vollständig aufgegeben werden soll. [4]

Im Sommer 2014 öffnete das House of Chronoswiss am Hauptsitz in Luzern seine Pforten. Besucher haben die Möglichkeit die anspruchsvollen Handwerkskünste hautnah mitzuerleben und den Uhrmachern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Braun: Armbanduhren Spezial Chronoswiss: Geschichte, Design, Technik. Mit großer Modellübersicht. Heel, Königswinter 2002, ISBN 978-3-89880-101-0.
  • Peter Braun: Armbanduhren Spezial Chronoswiss: Geschichte, Entwicklung, Produktion, Technik. Heel, Königswinter 2007, ISBN 978-3-89880-745-6.
  • Gerd-Rüdiger Lang: Zeitzeichen. Das Buch mit dem Tick. Chronopress 2003. (Bezug nur über Homepage und Fachhandel)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chronoswiss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Braun (Hrsg), Armbanduhren Katalog 2013, Seite 108, ISBN 978-3-86852-628-8.
  2. watchtime.net: Gerd-Rüdiger Land verkauft sein Lebenswerk. Abgerufen am 20. September 2012.
  3. Online Handelsregisterauszug. Abgerufen am 20. September 2012.
  4. watchtime.net: Chronoswiss verlässt Deutschland. Abgerufen am 10. September 2013.