Chtelnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chtelnica
Wappen Karte
Wappen von Chtelnica
Chtelnica (Slowakei)
Chtelnica
Chtelnica
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Piešťany
Region: Dolné Považie
Fläche: 32,960 km²
Einwohner: 2.569 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 77,94 Einwohner je km²
Höhe: 204 m n.m.
Postleitzahl: 922 05
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 34′ N, 17° 38′ O48.56944444444417.625204Koordinaten: 48° 34′ 10″ N, 17° 37′ 30″ O
Kfz-Kennzeichen: PN
Kód obce: 507121
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: April 2011)
Bürgermeister: Peter Radošinský
Adresse: Obecný úrad Chtelnica
Nám. 1. mája 495/52
92205 Chtelnica
Webpräsenz: www.chtelnica.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Chtelnica (deutsch Tellnitz oder Wittenz, ungarisch Vittenc) ist eine Gemeinde im Okres Piešťany innerhalb des Trnavský kraj in der Slowakei mit etwa 2.500 Einwohnern.

Kirche der Dreifaltigkeit

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im nördlichen Teil des slowakischen Donautieflands, im Donauhügelland. Sie liegt unterhalb der Kleinen Karpaten am Fuß der Berge Klenová (585 m n.m.) und Vrátno (576 m n.m.), am Bach Chtelnický potok, an dem ein kleiner Stausee errichtet wurde. Das Ortszentrum liegt auf der Höhe von 204 m n.m. und ist 20 Kilometer von Piešťany und 24 Kilometer von Trnava entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde zum ersten Mal 1208 als Wytelnize schriftlich erwähnt. Im Jahr 1394 wurde er zu einem mittelalterlichen Marktflecken. Im 15. Jahrhundert kam es wegen der Pest und Kriegsereignissen zu einem Niedergang. Im 16. Jahrhundert wurde die Gemeinde von den im Süden des damaligen Königreichs Ungarn verlaufenden Türkenkriege von den slowakischen, kroatischen und in kleinerem Maß auch magyarischen Flüchtlingen besiedelt.

Bis 1918 lag der Ort innerhalb des Komitats Neutra im Königreich Ungarn, danach kam er zur Tschechoslowakei und ist seit 1993 Teil der heutigen Slowakei.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche der Dreifaltigkeit aus dem Ende des 18. Jahrhunderts
  • römisch-katholische Kirche des Johannes der Täufer aus dem Ende des 13. Jahrhunderts
  • ein Landschloss aus dem Ende des 16. Jahrhunderts
  • ein Jagdschloss im Erholungsgebiet Výtok in den Kleinen Karpaten, von der Familie Pálffy Anfang 19. Jahrhunderts errichtet

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chtelnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien