Chuck Todd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chuck Todd (2006)

Charles David „Chuck“ Todd (* 8. April 1972 in Miami, Florida) ist ein US-amerikanischer Journalist und Fernsehmoderator. Er ist gegenwärtig der Politische Direktor der Nachrichtenabteilung der größten US-amerikanischen Sendeanstalt, NBC und Korrespondent seines Senders im Weißen Haus.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch studierte Todd von 1990 bis 1994 Politikwissenschaften im Hauptfach und Musik im Nebenfach an der George Washington University, die er ohne Abschluss verließ. In den frühen 1990er Jahren arbeitete er für verschiedene politische Kampagnen, so 1992 für die Präsidentschaftskampagne des Senators Tom Harkin.

Von 1992 bis März 2007 war Todd Chefredakteur von The Hotline, einer täglichen politischen Korrespondenz, die von der Atlantic Media Company herausgegeben wird und die sich vorwiegend an ein kleines, nicht-öffentliches Publikum aus Mitarbeitern von Kongressabgeordneten, Journalisten und andere im Politik- und Mediengeschäft tätigen Personen richtet. In dieser Eigenschaft trat er häufig als Sachverständiger in politischen Fernsehsendungen wie Inside Politics mit Judy Woodruff oder Hardball mit Chris Matthews auf.

Im März 2007 wurde Todd von Tim Russert zum Fernsehsender NBC geholt, wo er bald darauf die Stellung eines Politischen Direktors der Nachrichtenabteilung (NBC News) des Senders übernahm. In dieser Eigenschaft obliegt ihm die Oberaufsicht und Koordination der politischen Berichterstattung von NBC und seinem Kabel-Ableger, dem 24-Stunden-Nachrichtensender MSNBC. Als Berichterstatter aus dem Weißen Haus (seit Ende 2008) bzw. als allgemeiner Analyst des politischen Geschehens tritt Todd zudem regelmäßig in den NBC-Nachrichten und in diversen Sendungen von MSNBC auf. Im Vormittagsprogramm von MSNBC moderiert Todd zudem seit dem 11. Januar 2010 zusammen mit Savannah Guthrie die werktäglich von 9.00 bis 10.00 Uhr Eastern Time ausgestrahlte Sendung The Daily Rundown, die eine Mischung aus innen- und außenpolitischen Nachrichten des Tages sowie Interviews und Debatten mit Gästen, aufgelockert durch kürzere Boulevard-Elemente, präsentiert. Daneben übernimmt Todd häufiger die Gastmoderation von MSNBC-Sendungen wie Hardball with Chris Matthews und The Rachel Maddow Show.

Nach dem plötzlichen Tod von Russert wurde Todd als dessen Nachfolger als Moderator der Sendung Meet the Press, der ältesten politischen Diskussionssendung im US-amerikanischen Fernsehen erwogen. Letztendlich wurde aber David Gregory ausgewählt, dessen Posten als Korrespondent aus dem Weißen Haus Todd stattdessen übernahm. Todd hat seither verschiedentlich die Stellvertretung Gregorys übernommen. Zusammen mit Shelod Gawiser hat Todd, der von der amerikanische Medienanalyse-Website mediaite als fünfteinflussreicher Journalist des US-Fernsehens gelistet wird, zudem das Buch How Barack Obama Won. A Stat-by-State Guide to the Historic 2008 Presidential Election vorgelegt.

Todd lebt mit seiner Frau sowie einer Tochter und einem Sohn in Arlington, Virginia.

Weblinks[Bearbeiten]