Chuck Traynor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles „Chuck“ Everett Traynor (* 21. August 1937; † 22. Juli 2002 in Chatsworth, Kalifornien) war ein Unternehmer und Pornograf.

Traynor war eine der weniger bedeutenden Personen der frühen Pornofilmindustrie in den USA der 1970er Jahre. Er agierte u. A. als Produktionsleiter während des Drehs des weltbekannten Films Deep Throat.

Traynor war mit den bekannten Darstellerinnen des „Golden Age of Porn“ verheiratet. So 1971 bis 1974 mit Linda Lovelace, der Hauptdarstellerin von Deep Throat, und von 1975 bis 1985 mit Marilyn Chambers aus Behind the Green Doors.

Linda Lovelace lastet Traynor u. A. in ihrer Biografie Ordeal an, er habe sie als Sexsklavin für seine eigene Profitgier missbraucht und sie in die Pornografie getrieben. Er soll zugelassen haben, dass sie wiederholt vergewaltigt wurde. Traynor seinerseits war stolz auf seine Geschichte in der Pornoindustrie und die Figur Linda Lovelace kreiert zu haben.

Chuck Traynor starb am 22. Juli 2002 in Chatsworth, Kalifornien, infolge eines Herzinfarkts, exakt drei Monate, nachdem seine frühere Ehefrau Linda Lovelace an den Folgen eines Autounfalls verstarb. in der 2005 produzierten Dokumentation „Inside Deep Throat“ äußerte Lovelaces Schwester Barbara Boreman[1], sie sei enttäuscht, dass Traynor verstarb, bevor sie ihn hatte umbringen können. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inside Deep Throat (2005), Full Cast & Crew, Internet Movie Database, abgerufen 16. Januar 2014
  2. Michelle Dean: The Harrowing Post-’Lovelace’ Story of Linda Lovelace, Flavorwire, 8. August 2013, abgerufen 16. Januar 2014