Chung-guyŏk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chung-guyŏk
0322 Pyongyang Turm der Juche Idee Aussicht.jpg
Chosŏn’gŭl: 중구역
Hancha: 中區域
McCune-Reischauer: Chung-guyŏk
Revidierte Romanisierung: Jung-guyeok
Basisdaten
Fläche: km²
Gliederung:

19 Dongs

Verwaltungssitz: Pjöngjang

Chung-guyŏk (dt. Innenstadtbezirk) ist einer der 18 Stadtbezirke Pjöngjangs, der Hauptstadt Nordkoreas. Der Bezirk befindet sich im Zentrum der Stadt zwischen dem Pot'ong-gang und dem Taedong-gang und grenzt im Norden an den Bezirk Moranbong-guyŏk, im Nordwesten an Pot'onggang-guyŏk und im Süden an P'yŏngch'ŏn-guyŏk. Die Inseln Rungna und Yanggak im Taedong-gang sind ebenfalls Chung-guyŏk zugehörig.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Der Bezirk gilt als Zentrum der nordkoreanischen Wirtschaft. Die Chollima-Straße führt als eine Hauptverkehrsstraße von Ost-Pjöngjang über den Bezirk P'yŏngch'ŏn-guyŏk nach Chung-guyok. Innerhalb des Bezirks ist die Sungri-Straße eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen und zugleich respräsentativer Hauptverkehrsweg.

Eine starke Unternehmensdichte konzentriert sich besonders um die Changgwang-Straße.[1] Die Chŏllima-Linie der Metro Pjöngjang fährt innerhalb des Chung-guyŏks und hält dort an den Stationen Yŏnggwang, Ponghwa und Sŭngni. In der Sosong-Straße befindet sich der Hauptbahnhof. Air Koryo betreibt ein Büro in der Verwaltungseinheit Tongsŏng-dong.[2]

Mit dem südlich des Taedong-gang gelegenen Stadtteils ist der Bezirk durch fünf Straßenbrücken, die Yanggak-Brücke, die Taedong-Brücke, die Okryu-Brücke, die Rungna-Brücke und die Chongnyu-Brücke verbunden.

Bauwerke und Einrichtungen[Bearbeiten]

Der Kim-Il-sung-Platz mit der Großen Studienhalle des Volkes

In Chung-guyŏk befinden sich mehrere Ministerien und Behörden der nordkoreanischen Regierung sowie der Hauptsitz der Partei der Arbeit Koreas. Am Ufer des Taedong-gang liegt der Kim-Il-sung-Platz mit der Großen Studienhalle des Volkes, dem Außenministerium, der Zentrale der Partei der Arbeit Koreas und dem Historischen Museum, sowie Kabinettssekretariat, dem Außenhandelsministerium und der Koreanischen Kunstgalerie.[3]

Chung-guyŏk bildete einst das historische Stadtzentrum Pjöngjangs, wurde jedoch durch US-amerikanische Bombenangriffe Koreakrieg vollständig zerstört. Heute existieren lediglich noch wenige Überreste der Vorkriegszeit. Zu den weiteren bedeutenden Gebäuden und Einrichtungen zählen das Museum der Parteigründung, das Koryŏ Hot'el, das Taedonggang Hotel, das Pjöngjang First Department, das Briefmarkenmuseum Nordkoreas und das Taedongmoon-Kino.

Auf der Insel Rungna befindet sich das Stadion Erster Mai, das mit einer Kapazität von 150.000 Zuschauern das größte Stadion der Welt darstellt. Im Ortsteil Mansu-dong liegen auf dem Mansu-Hügel das Großmonument Mansudae zu Ehren des revolutionären Kampfes des nordkoreanischen Volkes unter Kim Il-sung und direkt dahinter das Koreanische Revolutionsmuseum. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen zudem der Mansudae Brunnenpark mit verschiedenen Springbrunnen und Steinskulpturen.

Am Ufer des Taedong-gang in der Otan-Kangan-Straße liegt die Technische Universität Kim Ch’aek.

Nationalschätze[Bearbeiten]

Das Taedong-Tor im gleichnamigen Ortsteil

In Chung-guyŏk befinden sich sieben der Nationalschätze Nordkoreas

  • Pjöngjang-Festung (Chung-guyŏk/P'yŏngch'ŏn-guyŏk, Nationalschatz #1)
  • Pothong-Tor (Potongmun-don, Nationalschatz #3)
  • Taedong-Tor (Taedongmun-dong, Nationalschatz #4)
  • Sungin-Tempel (Jongro-dong, Nationalschatz #5)
  • Ahnenschrein Sungryong (Jongro-dong, Nationalschatz #6)
  • Ryongwang-Pavillon (Taedongmun-dong, Nationalschatz #16)
  • Glocke Pjöngjangs (Taedongmun-dong, Nationalschatz #23)

Naturdenkmale[Bearbeiten]

Die Berg-Kirschbäume und Mandschurische Tannen auf der Insel Rungna sind unter den Naturdenkmalen Nordkoreas mit der Sortierungsnummer 1 aufgeführt.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Chung-guyŏk ist in 19 Verwaltungseinheiten, sogenannte Dongs, eingeteilt.[4]

Chosŏn'gŭl Hancha Anmerkungen
Changgwang-dong 창광동 蒼光洞
Chungsong-dong 중성동 中城洞
Haebangsan-dong 해방산동 解放山洞
Jongro-dong 종로동 鍾路洞 Standort des Jangdae-Hügels
Kyogu-dong 교구동 橋口洞 Standort der Technischen Universität Kim Ch’aek
Kyongrim-dong 경림동 敬臨洞
Kyongsang-dong 경상동 慶上洞
Mansu-dong 만수동 萬壽洞
Oesong-dong 외성동 外城洞
Otan-dong 오탄동 烏灘洞
Potongmun-dong 보통문동 普通門洞
Ryonhwa-dong 련화동 蓮花洞 Deutsch: Lotusblüte
Ryusong-dong 류성동 柳城洞 Der Name bedeutet übersetzt Weidenstadt, was sich auf die ehemals zahlreich in der Stadt gewachsenen Weiden bezieht.
Sochang-dong 서창동 西蒼洞
Somun-dong 서문동 西門洞
Taedongmun-dong 대동문동 大同門洞
Tongan-dong 동안동 東岸洞 Tongan bedeutet "Ostufer" und bezieht sich auf die Lage am Taedong-gang.
Tonghung-dong 동흥동 東興洞
Tongsong-dong 동성동 東城洞
Yokjon-dong 역전동 驛前洞

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pjöngjang goruma.de
  2. "Contact." Air Koryo. Retrieved on August 6, 2009.
  3. The Grand People's Study House of the DPR of Korea. UN System Depository Libraries. Retrieved on August 31, 2008.
  4. http://nk.joins.com/map/i002.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chung-guyŏk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

39125.74Koordinaten: 39° 0′ 0″ N, 125° 44′ 24″ O