Chunlimón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erhaltener (linker) Teil des Schlangemauleinganges
Chac-Maske

Chunlimón ist eine wenig bekannte Ruinenstätte der Maya in Mexiko. Sie befindet sich auf der Halbinsel Yucatán im Bundesstaat Campeche, ungefähr 20 Kilometer östlich des Dorfes Kankabchen. Sie ist der Chenes-Stilregion zuzurechnen. Der erste kurze Bericht und eine Fotografie sind Teobert Maler[1] zu verdanken. Erhalten ist der Teil eines Schlangenmauleinganges mit einer Kaskade von Chac-Masken. Das sehr präzise und mit minimalen Fugen ausgeführte Mauerwerk erinnert an die Mauertechnik des Río Bec-Stils erinnert, dessen Zentrum rund 80 Kilometer weiter südlich liegt. Neben dem beschriebenen Bauwerk sind einige stark zerstörte Gebäude und eine große Pyramide bekannt. In Chunlimón haben bisher keine weitergehenden archäologischen Untersuchungen stattgefunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Teobert Maler: Península Yucatán. Hrsg. Hanns J. Prem. Gebr. Mann, Berlin 1997, ISBN 3-7861-1755-1. S. 245

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chunlimon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten fehlen! Hilf mit.