Church’s Chicken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Church’s Chicken
Logo
Rechtsform Privatunternehmen
Gründung 17. April 1952
Sitz Sandy Springs, Georgia

Leitung

  • Jim Hyatt (CEO)
  • John Bowie (President)
Branche Systemgastronomie
Website www.churchs.com
Filiale in Detroit

Church’s Chicken ist eine US-amerikanische Schnellrestaurantkette, die sich auf frittierte Hühner und anderes Fastfood spezialisiert hat. George W. Church gründete das erste Restaurant im Jahre 1952 in San Antonio.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1952 entstand die erste Filiale in San Antonio. Diese verkaufte allerdings nur Produkte mit Hühnerteilen. Im Jahr 1955 wurde das Sortiment um Pommes frites und Jalapeños erweitert. Nach kurzer Zeit wurden immer mehr Filialen in den USA eröffnet. 1979 wurden erstmals Church’s-Chicken-Restaurants in Mexiko, Kanada und Indonesien gegründet.[1] Daneben existieren auch Filialen in Curaçao, Ägypten, Guyana, Honduras, Irak, Jordanien, Kasachstan, Kuwait, Georgien, Russland, Saudi-Arabien, Singapur, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, Syrien, Trinidad und Tobago, Vereinigte Arabische Emirate, Venezuela und Vietnam. Weltweit gibt es über 1700 Filialen.[2] Friedman Fleischer & Lowe kaufte das Unternehmen im Jahre 2009.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b One man – one chicken legacy. Abgerufen am 17. Juli 2014.
  2. Dine with us around the world. Abgerufen am 17. Juli 2014.
  3. Church’s Chicken sold to private equity firm. bizjournals.com, 10. August 2009, abgerufen am 17. Juli 2014.