Churro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spanische Churros mit heißer Schokolade (Chocolate con Churros)
Ein Straßenhändler in Bogotá bei der Herstellung von Churros.

Ein Churro (Ausgesprochen ['tʃuro], meist in der Mehrzahl, Churros, verwendet) ist ein spanisches Fettgebäck, eine Art länglicher Krapfen mit sternförmigem Querschnitt. Sie werden aus Brandteig zubereitet, der in heißem Öl frittiert und dann mit Zucker bestreut wird. Sie sind auch in Portugal und in mehreren Ländern Lateinamerikas, im Süd(west)en der USA, in Marokko, in Frankreich (als Chichis oder Chouchous) und in der Türkei bekannt.

Normalerweise kauft man Churros am Churro-Stand (Churrería), der sich oft auf Hauptstraßen, Plätzen und Märkten befindet. In Spanien isst man sie gewöhnlich zu jeder Tageszeit, doch besonders begehrt sind die Churros, getunkt in heiße dickflüssige Schokolade, früh morgens oder nachts auf dem Nachhauseweg nach einer Feier. Außerdem kann man sie mit Vanillezucker oder Zimt bestreut essen. Traditionell werden Churros besonders gern am Neujahrsmorgen nach der Silvesterparty gegessen.

Auch in Deutschland gibt es mittlerweile vermehrt Churros zu kaufen, beispielsweise bei Volksfesten wie dem Hamburger Dom.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Churros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien