Cia-Cia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cia-Cia

Gesprochen in

Indonesien (Buton und vorgelagerte Inseln)
Sprecher 79.000
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-3:

cia

Das Cia-Cia ist eine malayo-polynesische Sprache. Sie wird von etwa 79.000 Menschen gesprochen (Stand 2005), die sich auf den Südteil der Insel Buton sowie den vorgelagerten Inseln Binongko und Batu Alas in Indonesien verteilen.[1]

Die Sprache unterteilt sich in mehrere Dialekte und gilt als verwandt mit den Sprachen Lasalimu, Kamaru, Kulisusu und Pancana, die ebenfalls auf Buton gesprochen werden.[2]

Historisch wurde die Sprache in arabischer Schrift (Gundhul) geschrieben. Cia-Cia machte international Schlagzeilen, als sich die größte Stadt im Sprachgebiet, Bau-Bau, entschied, die koreanische Hangeul-Schrift zur Schreibung der Sprache zu verwenden.[3] Um alle Laute des Cia-Cia in der Hangeul-Schrift niederschreiben zu können, wurde das Zeichen ㅸ, welches im Koreanischen außer Gebrauch ist, für den Laut /v/ verwendet. Das Projekt wurde jedoch 2012 wieder aufgegeben[4][5] und die Sprache nunmehr lateinisch geschrieben.

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten]

  1. Cia-Cia – A language of Indonesia (Sulawesi). abgerufen am 20. Juli 2012 bei ethnologue.org
  2. Mark Donohue: A Grammar of Tukang Besi. Walter de Gruyter, 1999, ISBN 3-110-16188-5 eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  3. AFP: Southeast Sulawesi Tribe Using Korean Alphabet to Preserve Native Tongue. In: JakartaGlobe vom 7. August 2009
  4. "Adoption of Hangeul by Indonesian Tribe Hits Snag", The chosunibo
  5. Yi Whan-woo, "Sejong Institute withdrawal to leave Cia-Cia out in cold",[1] The Korea Times