Cindy Nelson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cindy Nelson Ski Alpin
Voller Name Cynthia Lee Nelson
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 19. August 1955
Geburtsort Lutsen
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1985
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Innsbruck 1976 Abfahrt
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Bronze Innsbruck 1976 Abfahrt
Silber Lake Placid 1980 Kombination
Silber Schladming 1982 Abfahrt
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 6
 Gesamtweltcup 4. (1978/79)
 Abfahrtsweltcup 2. (1977/78)
 Riesenslalomweltcup 2. (1982/83)
 Slalomweltcup 12. (1975/76)
 Kombinationsweltcup 3. (1975/76, 1979/80, 1981/82)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 3 9 3
 Super-G 1 0 0
 Riesenslalom 1 2 1
 Slalom 0 0 1
 Kombination 1 1 3
 

Cynthia Lee „Cindy“ Nelson (* 19. August 1955 in Lutsen, Minnesota) gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen alpinen Skiläuferinnen.

Im Weltcup feierte sie sechs Weltcupsiege: Drei in der Abfahrt und je einen in der Kombination, im Riesenslalom und im Super-G. In der Abfahrt war Nelson am erfolgreichsten, nicht weniger als 16 Podestränge erzielte sie während ihrer Karriere.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck gewann sie die Bronzemedaille in der Abfahrt. Bei der Ski-WM 1982 in Schladming - nochmals in der Abfahrt - gewann sie hinter der Kanadierin Gerry Sorensen die Silbermedaille. 1985 beendete Nelson ihre Karriere.

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
13. Januar 1974 Grindelwald Schweiz Abfahrt
21. Dezember 1974 Saalbach-Hinterglemm Österreich Abfahrt
1. März 1975 Garibaldi Kanada Riesenslalom
9. Januar 1976 Hasliberg USA Kombination
4. Februar 1979 Pfronten Deutschland Abfahrt
10. Januar 1983 Verbier Schweiz Super-G

Weblinks[Bearbeiten]