Ciprian Foias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ciprian Foias 1969 in Tokio

Ciprian Ilie Foias (* 20. Juli 1933[1] in Reșița, Rumänien) ist ein rumänisch-US-amerikanischer Mathematiker.

Leben[Bearbeiten]

Foias promovierte 1962 am Institut für Mathematik der Rumänischen Akademie der Wissenschaften in Bukarest bei Miron Nicolescu und habilitierte sich (Doktortitel gemäß osteuropäischem Brauch) 1968 an der Universität Bukarest, wo er ab 1966 Professor war. Ab 1979 war er Professor an der Universität Paris-Süd in Orsay (bis 1983) und gleichzeitig an der Indiana University, wo er seit 1983 Distinguished Professor ist. Heute ist er dort Professor Emeritus.

Foias beschäftigte sich mit Theorie der Operatoren in Hilberträumen, Anwendung von Methoden der Theorie dynamischer Systeme bei partiellen Differentialgleichungen (und Untersuchung der Navier-Stokes-Gleichungen), Interpolationstheorie, Toeplitz-Operatoren. Er betrieb auch angewandte Forschung wie Signalverarbeitung in Geophysik, Kontrolltheorie, Nationalökonomie, statistische Theorie der Turbulenz, Abschätzung der Dimension von Attraktoren in der Hydrodynamik.

1995 erhielt er den Norbert-Wiener-Preis. Er ist Fellow der American Association for the Advancement of Science (1987) und Ehrenmitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (1993) und der Rumänischen Akademie der Wissenschaften (1994). 1998 war er Ulam Scholar am Los Alamos National Laboratory. 2000 wurde Ehrendoktor der Universität Amsterdam und erhielt die erste Béla-Szőkefalvi-Nagy-Medaille. 1978 war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Helsinki (Contractive inertwining dilations and waves in layered media) und 1970 in Nizza (Some applications of structural models for operators on Hilbert space).

Zu seinen Doktoranden gehören Dan Voiculescu und Adrian Ocneanu.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Béla Szőkefalvi-Nagy: Harmonic analysis of operators on Hilbert Space, North Holland 1970 (französisch bei Masson 1967)
  • mit Roger Temam, Oscar Manley, Ricardo Rosa: Navier Stokes equations and Turbulence, Cambridge University Press 2001
  • mit Peter Constantin, Roger Temam: Attractors reprenting turbulent flows, American Mathematical Society 1985
  • mit Peter Constantin: Navier Stokes Equations, University of Chicago Press 1988
  • mit Hitay Özbay, Allen Tannenbaum: Robust control of infinite dimensional systems, Springer 1995
  • mit Hari Bercovici, Carl Pearcy: Dual algebras with applications to invariant subspaces and dilation theory, American Mathematical Society 1985
  • mit Ilion Colojoara: Theory of generalized spectral operators, Gordon and Breach 1968
  • mit Peter Constantin, Roger Temam, B. Nicolaenko Integral Manifolds and Inertial Manifolds for Dissipative Partial Differential Equations, Springer-Verlag, Applied Mathematical Sciences Series, Bd.70, 1988

Weblinks[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

  1. Geburtsjahr nach Luc Tartar: From Hyperbolic systems to kinetic theory, Springer 2008