Cirò (Kalabrien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cirò
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Cirò (Italien)
Cirò
Staat: Italien
Region: Kalabrien
Provinz: Crotone (KR)
Koordinaten: 39° 23′ N, 17° 4′ O39.38194444444417.063333333333351Koordinaten: 39° 22′ 55″ N, 17° 3′ 48″ O
Höhe: 351 m s.l.m.
Fläche: 70 km²
Einwohner: 3.087 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 44 Einw./km²
Postleitzahl: 88813
Vorwahl: 0962
ISTAT-Nummer: 101007
Volksbezeichnung: Cirotani
Schutzpatron: San Francesco di Paola
Website: Cirò

Cirò ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Crotone in der Region Kalabrien mit 3087 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt 41 km nördlich von Crotone und 120 km östlich von Cosenza.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt im Hinterland der Küste des Ionischen Meeres am Berg Cirò (351 m Meter über dem Meeresspiegel) auf einem Bergrücken des Hinterlandes. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von der Küste über die Ebene von Alice bis in die hügeligen Ausläufer der Sila Grande

Zu Cirò gehören die Ortsteile Capella, Cappelleri, Casale Attiva und Toscano. Der wesentlich größere Küstenort Cirò Marina wurde 1952 ausgemeindet.

Die Nachbarorte sind Carfizzi, Cirò Marina, Crucoli, Melissa und Umbriatico.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Ortskern liegt sechs Kilometer von der Strada Statale SS 106 Jonica, die von Reggio Calabria nach Tarent führt, entfernt.

Der nächste Bahnhof befindet sich in sechs Kilometer Entfernung in Cirò Marina an der Bahnstrecke Reggio Calabria - Tarent.

Geschichte[Bearbeiten]

Keramikfunde und eine sehr alte Nekropole lassen auf eine Besiedlung seit der Eisenzeit schließen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 3.718 4.076 4.281 4.341 4.690 5.335 5.204 5.264 3.614

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Mario Caruso (Bürgerliste) wurde im Mai 2007 zum Bürgermeister gewählt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Stadtbild wird durch das Castello Carafa geprägt, einer Festungsanlage aus dem späten fünfzehnten Jahrhundert.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Der Ortsname Cirò gab auch dem den Ort umgebenden DOC-Weinanbaugebiet seinen Namen in dem der gleichnamige Wein hergestellt wird. In diesem Anbaugebiet werden sowohl Rot-, Weiß- als auch Roséweine angebaut (Cirò Rosso, Cirò Bianco und Cirò Rosato). Die Trauben der Sorte Gaglioppo sind Hauptbestandteil des Rotweins. Für den Cirò Bianco wird im Wesentlichen Greco Bianco und Trebbiano verwendet. Der Rossato hat Anteile aller drei Sorten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ilona Witten: Kalabrien (= DuMont-Reisetaschenbuch). DuMont, Köln 2001, ISBN 3-7701-5288-3, S. 136.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.