Circuit Ricardo Tormo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo

Der Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo ist eine 4,005 km lange Motorsport-Rennstrecke in Cheste, rund 20 Kilometer von der spanischen Stadt Valencia entfernt. Sie ist nach dem früheren spanischen Motorradrennfahrer Ricardo Tormo benannt, der aus der Nähe von Valencia stammte.

Wegen des milden Klimas ist die Strecke im Winter auch bei Formel-1-Teams als Teststrecke beliebt. Die Formel-1-Rennen selbst werden jedoch ab 2008 auf dem neuen Valencia Street Circuit im Hafengebiet ausgetragen.

Die permanente Strecke wurde am 19. September 1999 eingeweiht, sie wird entgegen dem Uhrzeigersinn befahren und hat bei Fahrbahnbreiten zwischen zwölf und 13 Metern neun Links- und fünf Rechtskurven. Die Zuschauerkapazität wird mit 120.000 angegeben, davon sind 60.000 Sitzplätze. Die Tribünen sind, ähnlich wie beim EuroSpeedway Lausitz oder im Motodrom des Hockenheimrings, rund um die Strecke angeordnet - im Innenraum (Infield) der Strecke befinden sich keine Zuschauerplätze.

Auf dem Circuit Ricardo Tormo wird seit dem Eröffnungsjahr 1999 der Grand Prix von Valencia im Rahmen der Motorrad-WM ausgetragen, außerdem finden regelmäßig Läufe zur Superbike-WM, zur FIA-GT-Meisterschaft und zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft statt. 2010 hat auch die DTM einen Lauf austragen[1].

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Circuit Ricardo Tormo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2010: Valencia statt Barcelona www.motorsport-total.com

39.485555555556-0.63027777777778Koordinaten: 39° 29′ 8″ N, 0° 37′ 49″ W