Circuito di Pescara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Streckenverlauf

Der Pescara Circuit war ein 25,838 Kilometer langer Straßenkurs in der Nähe von Pescara, Italien.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kurs beinhaltete zwei extrem lange Geraden sowie einen anspruchsvollen, kurvenreichen Abschnitt durch die Ortschaften im Hinterland der Adriaküste. Die Straßen waren eng und uneben. Die Länge von fast 26 Kilometern ist die größte für eine Formel-1-Strecke überhaupt.

Das erste Rennen um die Coppa Acerbo wurde 1924 ausgetragen. Es siegte Enzo Ferrari auf Alfa Romeo RL. Danach gehörte das Rennen zur Grand-Prix-Europameisterschaft und bis zum Zweiten Weltkrieg trugen sich Größen wie Giuseppe Campari, Tazio Nuvolari und Luigi Fagioli für Alfa Romeo, Achille Varzi und Bernd Rosemeyer für Auto Union oder Rudolf Caracciola für Mercedes-Benz in die Siegerlisten ein. In den Jahren 1950, 1951 und 1954 fanden hier Formel-1-Rennen statt, die aber nicht zur Weltmeisterschaft zählten. Das Rennen 1957 zählte offiziell zur Weltmeisterschaft und wurde als Großer Preis von Pescara ausgetragen. Das Rennen zog über 200.000 Zuschauer an.

Das letzte Rennen auf dieser Strecke war ein 4-Stunden-Rennen im Jahre 1961, welches zur Sportwagen-Weltmeisterschaft zählte und von Lorenzo Bandini und Giorgio Scarlatti gewonnen wurde. Danach wurde die Strecke als Motorsportaustragungsort gestrichen, da es für die Veranstalter unmöglich war, die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer zu garantieren.

Statistik[Bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Pescara[Bearbeiten]

Jahr Sieger Auto Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1957 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stirling Moss Vanwall 2:59:22,7 h 25,838 km 18 155,565 km/h 18. August ItalienItalien Pescara

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Circuito di Pescara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien