Circus (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Circus
Studio Exidy
Publisher Exidy
Leitende Entwickler Edward Valeau, Howell Ivey
Erstveröffent-
lichung
01/1977
Genre Breakout / Geschicklichkeitsspiel
Spielmodus 2 Spieler abwechselnd
Steuerung Paddle
Gehäuse Standard, Cocktail
Arcade-System Haupt CPU: 6502 (@ 705.562 khz)
Sound CPU:-
Sound Chips: discrete
Monitor Raster Auflösung 248 × 256 (4:3 Horizontal) Farbpalette: 2
Spielmodul Clowns für den Commodore VC20

Circus ist ein klassisches Arcade-Spiel, das 1977 von Exidy entwickelt wurde. Das Spielprinzip ähnelt dem des Geschicklichkeitsspiels Breakout. 1980 erschien es unter dem Namen von Circus Atari auf der Atari 2600 Konsole.

Beschreibung[Bearbeiten]

Am oberen Bildschirmrand befinden sich drei Reihen von Luftballons (in Portierungen stattdessen Kästchen). Diese erscheinen in den Farben blau, grün und gelb. Da es sich bei der Originalversion um ein Schwarzweiß-Spiel handelt, wird dies durch eine farbige Overlay-Folie erzeugt. Ziel des Spiels ist es, diese Ballons zum Platzen zu bringen.

Der Spieler steuert mit einem Paddle eine Wippe am unteren Bildschirmrand und muss einen von zwei Clowns nach oben zu den Ballons befördern.

Portierungen[Bearbeiten]

Weitere Computerspiele[Bearbeiten]

  • Big Top (1983, 1989)
  • Circus Charlie (1984)
  • Circus Games (1988)
  • Circus Attractions (1989)
  • Circus Caper (1990)

Weblinks[Bearbeiten]