Circus Carl Busch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Circus Carl Busch ist einer der größten Circusse in Deutschland und firmiert seit 2014 unter dem Namen Deutscher Nationalcircus Carl Busch.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Circus Carl Busch wurde 1891 von Carl Busch sen. in Nürnberg gegründet und entstammt der Linie "Circus Jacob Busch". Begonnen hatte Busch als Gewichtheber auf Jahrmärkten. Im Laufe der Zeit rekrutierte er immer mehr Artisten und veranstaltete die ersten Shows. Innerhalb weniger Jahre erreichte der Zirkus Weltruhm.

In den 1980er Jahren lag die Direktion bei Isabella und Alfred Scholl (zuvor Circus Carl Althoff), die die frühere Größe wieder erreichen konnten. Nach dem Tod von Alfred Scholl wurde Alfons Willeam Direktor. Dieser war der Sohn von Heinz Wille, dem Direktor des ehemaligen Circus Berlin, der heute von dessen zweitem Sohn Heiner und seinen Söhnen unter dem Namen Circus William weitergeführt wird.

Das Unternehmen fühlt sich der Tradition des europäischen Circus verpflichtet und präsentiert sowohl Artistik mit wechselnden internationalen Künstlern als auch eine Vielzahl hauseigener Tiernummern. Die ersten Tiere von Carl Busch waren Pferde. Sie zogen die Wagen und zeigten Kunststücke.

Der Großzirkus befindet sich heute im Besitz von Zirkusleuten der vierten und fünften Generation.

Am 23. Oktober 2009 wurde während des Gastspiels in Stuttgart eine neue Zeltanlage eingeweiht und am 30. November desselben Jahres in Bayreuth gesegnet.[2]

Direktion[Bearbeiten]

Die Mitglieder der Familie Wille-Busch stellen die Direktion:

  • Alfons Wille-Busch, Seniorchef (* 1941, † 31. Dezember 2009)[3]
  • Marion Wille-Busch geb. Brumbach, Seniorchefin
  • Natascha Wille-Busch, Juniorchefin
  • Manuel "Chicco" Wille-Busch, Juniorchef
  • Heidi Wille-Busch

Chiccoland[Bearbeiten]

Der Circus Carl Busch hat im Jahre 2004 im mittelfränkischen Dürrwangen-Haslach, dem Wohnsitz und Winterquartier der Familie Wille-Busch, das Freizeitland Chiccoland mit großem Streichelzoo eröffnet.[4] Da die Tiere einen wesentlichen Bestandteil des klassischen Zirkus darstellen, bemüht sich das Unternehmen besonders um deren Wohlergehen. Deshalb wurden großräumige Gehege und Unterkünfte eingerichtet. Hier finden auch altgewordene Dressurtiere ihr Gnadenbrot.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zirkusse unter dem Markennamen «Busch»
  2. Segnung der neuen Zeltanlagen des Circus Carl Busch in Bayreuth
  3. Alfons Wille-Busch verstorben
  4. VOX-Hundkatzemaus: Chiccoland