Circus HalliGalli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Circus HalliGalli
Circushalligalli.jpg
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) seit 2013
Produktions-
unternehmen
Endemol
Florida TV[1]
Länge ca. 45 Minuten
Episoden 50+ in 4+ Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
Montags 22:15 Uhr
Genre Late-Night-Show
Titelmusik Jerry Reed – East Bound and Down
Idee Joko Winterscheidt
Klaas Heufer-Umlauf
Moderation Joko Winterscheidt
Klaas Heufer-Umlauf
Erstausstrahlung 25. Februar 2013 auf ProSieben

Circus HalliGalli ist eine Late-Night-Show, die seit dem 25. Februar 2013 – unterbrochen durch diverse Pausen – montags um rund 22:15 Uhr auf ProSieben live on tape[2] gesendet wird. Moderiert wird sie von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, besser bekannt als das Duo Joko und Klaas.[3] Das Konzept der Show basiert im Wesentlichen auf dem von MTV Home und neoParadise.[4] Laut Eigenaussage von Klaas Heufer-Umlauf handele es sich bei der Sendung um „festlich inszenierten Trash“ und „substanziellen Schwachsinn“.[5][6]

Aufbau der Sendung[Bearbeiten]

Der Aufbau der Sendung entspricht, bis auf ein paar Modifizierungen, dem der Vorgängersendungen MTV Home und neoParadise. Es sind unter anderem die aus neoParadise bekannten Charaktere Olli Schulz, Palina Rojinski und Oma Violetta wieder mit dabei.[7] Nach einem kurzen Stand-up-Auftritt beider Moderatoren wechseln sich Einspieler und Interviews mit prominenten Gästen ab.

Rubriken und Elemente der Sendung[Bearbeiten]

Interviews[Bearbeiten]

Wie bereits in den Vorgängerformaten werden in jede Sendung ein bis zwei Gäste eingeladen, mit denen ein Interview geführt wird. Hierbei handelt es sich meist um Schauspieler oder Sänger, die gerade einen neuen Film oder ein neues Album vorstellen und bewerben. Die Interviews werden in verschiedenen Formen durchgeführt.

Interview auf der Couch
Im Normalfall interviewen Joko und Klaas den Gast auf der Couch.
Interview an der Bar
Wie bereits bei neoParadise werden einige Gäste zusätzlich oder nur an der Bar interviewt.
Interview im Keller
Einige Gäste werden in einem fiktiven Keller interviewt. Diese Interviews werden bereits vor der Show aufgezeichnet. Die Rubrik gab es in ähnlicher Form bereits bei MTV Home als Interview in der Kiste und bei neoParadise als Interview im Schrank.
Das unnötig komplizierte Interview
Einige Gäste werden in dieser Rubrik unter Bedingungen interviewt, die das Gespräch unnötig kompliziert machen. Dies kann live im Studio geschehen oder als Einspieler gezeigt werden.
Bitte ein Beat/Bitte ein Lied
Joko und Klaas interviewen den Gast rappend bzw. singend auf wechselnden Beats von verschiedenen Musikstücken. Der Gast muss dazu in gleicher Manier antworten.
Das unnötig abwechslungsreiche Interview
Joko und Klaas stellen den Gästen in wechselnden, vorgegebenen Emotionen Fragen, die diese in einer anderen, ebenfalls vorgegebenen Emotion beantworten müssen.
Sabine does learning English
Putzfrau Sabine interviewt englischsprachige Prominente, obwohl sie der Sprache nicht mächtig ist.
A serious man asks serious things
Evil Jared Hasselhoff versucht, ein seriöses Interview zu führen, was aber (bisher) immer scheiterte, da Hasselhoff sich immer übergibt.
Günther Jauch 2
In dieser Rubrik interviewt Oma Violetta einen Gast. Diese Rubrik gab es bereits bei neoParadise als Violetta will's wissen.

Feste Elemente[Bearbeiten]

Band aus der Telefonzelle
In jeder Sendung gibt es eine neue Band, die in einer „Telefonzelle“ auf ihren Einsatz wartet. Die Bands spielen, um die Werbepausen einzuleiten oder um die kurze Pause zwischen zwei Gästen oder einer Aktion zu überbrücken. Die Rubrik gab es in ähnlicher Form bereits bei MTV Home als House-Band und bei neoParadise als Schrank-Band.
Musik-Performances
Wie bereits in den Vorgängerformaten treten neben der Telefonzellen-Band am Schluss jeder Sendung weitere Musiker auf.
Countdown-Moment
Kurz nach Beginn der Sendung beginnt ein Countdown zu laufen, der eine Überraschung einleitet. Hierbei handelt es sich um Aktionen, die von dem Team der Sendung inszeniert werden und von denen Joko und Klaas meist nichts wissen.

Unregelmäßig durchgeführte Aktionen[Bearbeiten]

Akte Rojinski
In dieser Rubrik muss Palina unangenehme Aufgaben erledigen, die in ihrem Vertrag stehen, um zu kündigen. Diese Rubrik gab es in ähnlicher Form bereits bei MTV Home als 99 Dinge, die ein Mann in seinem Leben getan haben sollte.
Aushalten
Hierbei geht es darum, Dinge möglichst lange auszuhalten. Wer das Geforderte nicht mehr erträgt, verliert. Diese Rubrik gab es bereits bei MTV Home unter dem gleichen Namen und bei neoParadise als Bis einer heult.
Bei Anruf Udo
Hier tauschen Joko, Klaas und der Friseur Udo Walz ihre Mobiltelefone und rufen Personen aus der Kontaktliste des Handys an. Ziel ist es dabei sich so lange wie möglich für den Besitzer des Handys auszugeben.
Buddy-Tach
Olli Schulz und Joko unternehmen einen Tag lang etwas zusammen. Diese Rubrik gab es bereits bei NeoParadise unter demselben Namen.
Charles Schulzkowski
Olli Schulz versucht als Charles Schulzkowski die Welt zu verbessern, indem er mit Personen einen Lütten (Whisky) trinkt. Diese Rubrik gab es bereits bei neoParadise.
Dawn of the Gag
Palina präsentiert Joko und Klaas sowie einem Gast witzige Videos oder Live-Darbietungen, über die diese nicht lachen dürfen. Tun sie es doch, müssen sie ein Schnapsglas (20 ml) Wodka trinken.
Die Ja-Sager
Bei dieser Aktion besteht die Aufgabe darin, acht Stunden lang jede Frage, die einem gestellt wird, mit 'Ja' zu beantworten und die Aktionen daraufhin durchzuführen. Dies wurde bisher auf dem Kölner Karneval und in Berlin gespielt.
Goldener Umberto
Mit diesem Preis wurde der Fußballer Kevin Großkreutz für seine schlechte schauspielerische Leistung in einem Werbespot ausgezeichnet. Als Großkreutz nicht auf mehrere Einladungen reagierte, fingen die beiden ihn vor dem letzten Champions-League-Gruppenspiel am Flughafen ab und überreichten ihm den Preis. Mitte 2014 wurden zwei weitere Goldene Umbertos verliehen: Die Busfahrer mit ihrem Busfahrer-Song für Soziales Engagement und der Berliner U-Bahn-Ficker für Asoziales Engagement.
Hausaufgabe
Zwischenzeitlich gab es bei jeder Folge eine Hausaufgabe, die von den Zuschauern erfüllt und als Videobeweis auf diverse Internetplattformen hochgeladen werden sollte. Die besten Ausschnitte wurden in der jeweils folgenden Sendung gezeigt. Diese Rubrik wurde in den ersten elf Folgen der zweiten Staffel durchgeführt.
In Vino Veritas
In dieser Rubrik stellt Klaas Partygängern, früh morgens vor den Clubs, politische Fragen. Diese Rubrik gab es bereits bei neoParadise.
Leserkommentare
In dieser Rubrik tragen prominente Musiker in singender Form Leserkommentare der Internetpräsenzen verschiedener Zeitschriften vor. Diese sind in der Regel stumpf und gegen die Arbeit von Joko und Klaas, sowie die Sendung gerichtet.
Mein bester Feind
In dieser Rubrik wird die Freundschaft zwischen zwei Kandidaten auf die Probe gestellt. Der Kandidat, der sich bewirbt, bekommt einen Preis, wenn sein Freund eine Aufgabe löst, die ihn sehr viel Überwindung kostet.
Oliver Stark
Olli Schulz gibt als Oliver Stark Tipps für ein besseres Leben.
Pocahontas
Oma Violetta beantwortet als Pocahontas verkleidet Fragen von Kindern.
Porno-Pantomime
Eine Rubrik mit Palina Rojinski, die es bereits bei neoParadise gab. Die Beteiligten des Spiels - neben Joko, Klaas und Palina noch weitere Gäste in der Sendung - mussten ihnen vorgegebene Pornotitel pantomimisch darstellen, sodass die jeweiligen Teamkollegen und Gegner diese erraten können. Dabei darf man jeweils zwischen zwei angebotenen Pornotiteln auswählen.
Promille und Contra
Klaas veranstaltet mit angetrunkenen Jugendlichen eine Talkshow.
Sleep 'n' Greet
In dieser Rubrik besuchen Joko und ein Prominenter nachts eine schlafende Person, die von der Aktion vorher nichts weiß, und feiern anschließend mit ihr zusammen. Diese Rubrik gab es in ähnlicher Form bereits bei MTV Home unter dem Namen "Zuschauercribs", mit der Abweichung, dass dort kein prominenter Gast beteiligt war.
The Longest Day
Joko oder Klaas planen für den jeweils anderen den schlimmsten Tag ihres Lebens. Wenn der Tag überstanden wird, ist die Aufgabe erfüllt und der Andere darf den kommenden Longest Day planen.
Wenn ich Du wäre
Joko und Klaas „tauschen“ ihre Persönlichkeiten und müssen abwechselnd all das machen, was der jeweils andere sagt. Ziel ist, die Aufgabe so zu gestalten, dass der andere sich weigert, sie auszuführen, was zur Niederlage führt. Eine Variante ist das Spontan-Wenn-ich-Du-Wäre, in dem Joko oder Klaas den jeweils anderen mit einer Aufgabe überrascht. Diese Rubrik gab es bereits bei MTV Home unter dem gleichen Namen und bei neoParadise als Wenn ich Sie wäre.
Zuschauerfragen
Joko und Klaas beantworten 'fiktive' Zuschauermails, die oft beleidigend den Beiden gegenüber sind. Diese Rubrik gab es bereits bei neoParadise unter dem Namen 'Volksfragen'.

Zusammenfassung der einzelnen Folgen[Bearbeiten]

Quoten und Zuschauerzahlen[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Pilotfolge wurde in den Medien unterschiedlich aufgenommen. Arno Frank von Spiegel Online bezeichnete sie als „bemüht“ und „müde“. Von den „genau zwei gelungenen Witzen dieser Sendung“ habe den einen Oliver Pocher und den anderen Wolfgang Lippert gemacht, während Winterscheidt und Heufer-Umlauf „eigentlich gar nichts“ gemacht hätten.[84] Karin Janker bezeichnete die Sendung auf Sueddeutsche.de als „billige Kopie der Vorgängersendung“, in der jedoch durch das „Korsett aus Einspielern, Studio-Talk, Werbepause und Musiker-Auftritten […] kaum Raum blieb für die oft witzigen Wortgefechte zwischen Joko und Klaas, wie man sie noch von „MTV Home“ und „neoParadise“ in Erinnerung hat“. Zu loben sei „vor allem das, was die Show von ihren Vorgängern auf ZDFneo und MTV übernimmt“.[85]

Alexander Krei von DWDL.de kam zu einem positiveren Fazit und lobte unter anderem die Ähnlichkeit zum Vorgänger neoParadise mit den „gewohnt kuriosen Bauchbinden“ und einem „fabelhaften Bericht von Olli Schulz“. Es handle sich nicht um Mainstream-Unterhaltung, aber um „eine Sendung, der man die Leidenschaft ihrer Macher anmerkt“, wodurch es ProSieben „wieder ein gutes Stück des zuletzt etwas verloren gegangenen Profils“ verschaffe.[86] Christian Spolders von RP Online bewertete auch die zweite Ausgabe wie schon die erste negativ.[87] Nach der vierten Episode konstatierte er einen Aufwärtstrend.[88]

Die Kommission für Jugendmedienschutz beurteilte die siebte Episode der zweiten Staffel als entwicklungsbeeinträchtigend für Jugendliche unter 18 Jahren. Grund war die Rubrik Dawn of the Gag. Die Protagonisten, die als Sympathieträger und Identifikationsfigur dienen könnten, hätten Alkohol als Spaßmacher eingesetzt, ohne dass relativierend auf Gefahren des Alkoholkonsums hingewiesen worden sei.[89]

Arno Frank von Spiegel Online rezensierte im Oktober 2014 eine Sendung mit dem Fazit: "Ihre Witze sind albern, ihre Fragen kümmerlich - und ihre Show ist trotzdem unterhaltsam." Er lobte insbesondere die zahlreichen Insider-Gags und versteckten Anspielungen: "Wer [sie] aber erkennt, darf sich gebildet und zugleich gut unterhalten fühlen.".[90]

Kritisiert wurde teilweise, dass die Show bereits mehrfach Inhalte lediglich aus anderen Sendungen kopiert hat. So durfte Matthias Schweighöfer in der 1. Folge der 3. Staffel die Garderobe bis kurz vor Ende der Show nicht verlassen. Die gesamte Aktion, inklusive der Live-Schalten in die Garderobe und das Betteln Schweighöfers, ihm wenigstens eine Frage zu stellen, was durch ein unerwartetes, plötzliches Ereignis verhindert wurde, war bereits kurz vorher bei Jimmy Kimmel Live zu sehen, dort jedoch mit Matt Damon als Opfer.[91] Auch die Idee zum "größten Streich der Fernsehgeschichte" aus der 11. Sendung der 3. Staffel wurde von CollegeHumor übernommen, statt einen Basketball blind in einen Basketballkorb zu werfen, musste der Kandidat jedoch blind mit einem Fußball gegen einen Torhüter in ein Tor treffen. In der 11. Sendung der 4. Staffel bediente die Show sich abermals bei CollegeHumor, indem ein Streich an das Original The Skydiving Prank angelehnt wurde.

Zuschauerresonanz[Bearbeiten]

Die ersten 14 Sendungen vor der Sommerpause 2013 erreichten durchschnittlich 1,09 Millionen Zuschauer und 5,1 % Marktanteil, was leicht unter dem Senderschnitt von ProSieben lag. In der werberelevanten Zielgruppe von 14 bis 49 Jahren betrugen die Durchschnittszahlen 0,98 Millionen Zuschauer und 11,3 % Marktanteil, was leicht über dem Senderschnitt lag.[92] Die höchsten Marktanteile wurden meist bei den Zuschauern zwischen 14 und 19 Jahren erreicht, die 14. Ausgabe erreichte hier beispielsweise 35,9 %.[34]

Die bisher höchsten Quoten erreichte die Premierensendung, die 1,66 Mio. Zuschauer (7,5 %) schauten, davon 1,51 Mio. in der werberelevanten Zielgruppe (16,9 %).[9]

Die bislang niedrigste Reichweite wurde in der 46. Sendung verzeichnet, sie lag bei nur 720.000 Zuschauern (3,1 % Marktanteil), davon 660.000 aus der werberelevanten Gruppe (7,6 % Marktanteil).[74]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Jahr Award Kategorie Ergebnis
2013 Deutscher Comedypreis[93] Beste Comedyshow Gewonnen
2014 Grimme-Preis[94][95] Unterhaltung Gewonnen
2014 Echo[96] Partner des Jahres Gewonnen
2014 Rose d’Or[97] TV: Entertainment Gewonnen
2014 Deutscher Fernsehpreis[98][99] Beste Unterhaltung Nominiert
2014 Deutscher Comedypreis[100] Beste Comedyshow Nominiert

In der Urteilsbegründung für den Grimme-Preis 2014 bezeichnet die Jury die Grenzüberschreitung als Markenzeichen Heufer-Umlaufs und Winterscheidts. Sie befindet, es sei „zumindest im Programm der großen Sender [...] weit und breit niemand in Sicht, der ihnen das Wasser reichen könnte“ und bezeichnet die Show als „witzigste Wundertüte der deutschen Fernsehunterhaltung“. Besonderes Lob erhält die Sendung für die Tatsache, dass sie sich seit MTV Home weiterentwickelt habe und sich nicht mehr ausschließlich auf die „Hassliebe“ zwischen Heufer-Umlauf und Winterscheidt konzentriere.[101]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Wer macht denn hier so einen Zirkus? Joko und Klaas natürlich – mit „CIRCUS HALLIGALLI“! Abgerufen am 22. Februar 2013.
  2. Joko & Klaas machen jetzt «Circus Halligalli». Abgerufen am 11. November 2013.
  3. "Circus Halligalli": Sido, Cro und Helge Schneider zu Gast bei Joko & Klaas. horizont.net, 21. Februar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  4. Sidney Schering: Halligalli im MTV Paradise. Quotenmeter.de, 24. Januar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  5. Joko und Klaas planen mit „Circus Halligalli“ festlich inszenierten Trash bei ProSieben. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 18. Januar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  6. Simone Schellhammer: Nonsens: Hundekacke, Hütchenspieler. Der Tagesspiegel, 18. Januar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  7. Sido, Cro und Helge Schneider bei "Circus HalliGalli". Meedia, 21. Februar 2013, abgerufen am 23. Februar 2013.
  8. Timo Nöthling: Primetime-Check: Montag, 25. Februar 2013. Quotenmeter.de, 26. Februar 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  9. a b Manuel Weis: Heißer Scheiß: Starker Start für «HalliGalli». Quotenmeter.de, 26. Februar 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  10. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 4. März 2013. Quotenmeter.de, 5. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  11. Sidney Schering: «Circus HalliGalli» darf weiter jubeln. Quotenmeter.de, 5. März 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  12. Timo Nöthling: Primetime-Check: Montag, 11. März 2013. Quotenmeter.de, 12. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  13. Fabian Riedner: «Circus Halligalli» landet mit realen Bedingungen unter Senderschnitt. Quotenmeter.de, 12. März 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  14. Fabian Riedner: Primetime-Check: Montag, 18. März 2013. Quotenmeter.de, 19. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  15. Manuel Weis: Erleichterung: «Circus HalliGalli» legt wieder zu. Quotenmeter.de, 19. März 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  16. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 25. März 2013. Quotenmeter.de, 26. März 2013, abgerufen am 26. März 2013.
  17. Sidney Schering: «Circus HalliGalli» weiter im Aufwind. Quotenmeter.de, 26. März 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  18. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 8. April 2013. Quotenmeter.de, 10. April 2013, abgerufen am 11. April 2013.
  19. Manuel Weis: Abwärts: «Circus HalliGalli» fällt auf neuen Tiefstwert. Quotenmeter.de, 9. April 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  20. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 15. April 2013. Quotenmeter.de, 26. März 2013, abgerufen am 26. März 2013.
  21. Sidney Schering: «Circus HalliGalli» fährt weiter Achterbahn. Quotenmeter.de, 16. April 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  22. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 22. April 2013. Quotenmeter.de, 23. April 2013, abgerufen am 23. März 2013.
  23. Sidney Schering: «Circus HalliGalli»: Es geht wieder abwärts. Quotenmeter.de, 23. April 2013, abgerufen am 23. April 2013.
  24. Fabian Riedner: Primetime-Check: Montag, 29. April 2013. Quotenmeter.de, 30. März 2013, abgerufen am 30. März 2013.
  25. Sidney Schering: Autsch: «Circus HalliGalli» erstmals einstellig. Quotenmeter.de, 30. März 2013, abgerufen am 30. März 2013.
  26. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 6. Mai 2013. Quotenmeter.de, 6. Mai 2013, abgerufen am 6. Mai 2013.
  27. Manuel Nunez Sanchez: «Circus HalliGalli» kämpft sich wieder hoch. Quotenmeter.de, 6. Mai 2013, abgerufen am 6. Mai 2013.
  28. Manuel Nunez Sanchez: ProSieben-Comedy bleibt auf ordentlichem Niveau. Quotenmeter.de, 14. Mai 2013, abgerufen am 14. Mai 2013.
  29. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 13. Mai 2013. Quotenmeter.de, 14. Mai 2013, abgerufen am 14. Mai 2013.
  30. Manuel Nunez Sanchez: «Circus HalliGalli» wieder nur einstellig. Quotenmeter.de, 28. Mai 2013, abgerufen am 4. Juni 2013.
  31. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 27. Mai 2013. Quotenmeter.de, 28. Mai 2013, abgerufen am 4. Juni 2013.
  32. Manuel Nunez Sanchez: «The Big Bang Theory» wieder nur Durchschnitt. Quotenmeter.de, 4. Juni 2013, abgerufen am 4. Juni 2013.
  33. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 3. Juni 2013. Quotenmeter.de, 4. Mai 2013, abgerufen am 4. Juni 2013.
  34. a b Manuel Weis: Wer sah eigentlich «Circus HalliGalli»? Quotenmeter.de, 11. Juni 2013, abgerufen am 11. Juni 2013.
  35. Manuel Nunez Sanchez: Primetime-Check: Montag, 10. Juni 2013. Quotenmeter.de, 11. Juni 2013, abgerufen am 11. Juni 2013.
  36. Manuel Nunez Sanchez: "Circus HalliGalli" mit fantastischer Rückkehr. Quotenmeter.de, 3. September 2013, abgerufen am 3. September 2013.
  37. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 2. September 2013. Quotenmeter.de, 3. September 2013, abgerufen am 3. September 2013.
  38. Manuel Nunez Sanchez: "The Big Bang Theory" bietet RTL Paroli. Quotenmeter.de, 10. September 2013, abgerufen am 10. September 2013.
  39. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 9. September 2013. Quotenmeter.de, 10. September 2013, abgerufen am 10. September 2013.
  40. Manuel Nunez Sanchez: "Promi BB" fällt weiter, Steinbrück-Effekt bleibt aus. Quotenmeter.de, 17. September 2013, abgerufen am 17. September 2013.
  41. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 16. September 2013. Quotenmeter.de, 17. September 2013, abgerufen am 17. September 2013.
  42. Rupert Sommer: Historisches Quoten-Tief für "Circus Halligalli": ZDF-Montagsfilm siegt mit uferlos großem Vorsprung. kress.de, 24. September 2013, abgerufen am 24. September 2013.
  43. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 23. September 2013. quotenmeter.de, 24. September 2013, abgerufen am 20. Oktober 2013.
  44. Sidney Schering: «Circus HalliGalli» wieder zweistellig. 1. Oktober 2013, abgerufen am 4. Oktober 2013.
  45. Manuel Nunez Sanchez: Prosieben-Nerds bestehen auch mit Wiederholung. 8. Oktober 2013, abgerufen am 8. Oktober 2013.
  46. Manuel Nunez Sanchez: «Elementary» rutscht immer tiefer. 15. Oktober 2013, abgerufen am 15. Oktober 2013.
  47. Manuel Nunez Sanchez: «HalliGalli» zurück im Mittelmaß. 22. Oktober 2013, abgerufen am 22. Oktober 2013.
  48. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 28. Oktober 2013. 29. Oktober 2013, abgerufen am 29. Oktober 2013.
  49. Manuel Nunez Sanchez: ProSieben und RTL: Hartes Duell um 21:15 Uhr. 5. November 2013, abgerufen am 5. November 2013.
  50. Manuel Nunez Sanchez: «Big Bang» mit Erstausstrahlung kaum stärker. 12. November 2013, abgerufen am 13. November 2013.
  51. Manuel Nunez Sanchez: Bully macht Quote - zumindest zum Auftakt. 19. November 2013, abgerufen am 19. November 2013.
  52. Manuel Nunez Sanchez: Bully hält sich beachtlich. 26. November 2013, abgerufen am 27. November 2013.
  53. Manuel Nunez Sanchez: «Bing Bang»-Wiederholung schadet Bully. 3. Dezember 2013, abgerufen am 3. Dezember 2013.
  54. Manuel Nunez Sanchez: Bully macht große Probleme. 10. Dezember 2013, abgerufen am 11. Dezember 2013.
  55. Alexander Krei: "Bully macht Buddy" hat Zuschauerzahl fast halbiert. DWDL.de, 17. Dezember 2013, abgerufen am 24. Dezember 2013.
  56. Alexander Krei: "Bully macht Buddy" endet im Quoten-Keller. DWDL.de, 24. Dezember 2013, abgerufen am 24. Dezember 2013.
  57. Alexander Krei: "Circus HalliGalli" vor Silvester wieder zweistellig. DWDL.de, 31. Dezember 2013, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  58. Manuel Weis: Raab überholt gelungenes "HalliGalli"-Comeback. Quotenmeter.de, 25. Februar 2014, abgerufen am 25. Februar 2014.
  59. Alexander Krei: Joko und Klaas mit gelungener "HalliGalli"-Rückkehr. DWDL.de, 25. Februar 2014, abgerufen am 25. Februar 2014.
  60. Sidney Schering: "Circus HalliGalli" dank Konzert-Crash stark. Quotenmeter.de, 4. März 2014, abgerufen am 4. März 2014.
  61. Uwe Mantel: "Circus HalliGalli" mit bester Quote seit Oktober. DWDL.de, 4. März 2014, abgerufen am 4. März 2014.
  62. Christopher Schmitt: «Circus HalliGalli» lässt wieder nach. Quotenmeter.de, 11. März 2014, abgerufen am 11. März 2014.
  63. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTop 20: Die TV-Quoten für Montag, den 10. März 2014. meedia.de, 2014-03-114, abgerufen am 11. März 2014.
  64. Manuel Nunez Sanchez: «HalliGalli» mit schwächsten Werten seit Dezember. Quotenmeter.de, 18. März 2014, abgerufen am 18. März 2014.
  65. Manuel Nunez Sanchez: «Big Bang» mit Bestwerten, auch «HalliGalli» und Raab stark. Quotenmeter.de, 25. März 2014, abgerufen am 25. März 2014.
  66. Sidney Schering: «Circus HalliGalli»: Trotz schwächerem Lead-In im grünen Bereich. Quotenmeter.de, 1. April 2014, abgerufen am 3. Juni 2014.
  67. Manuel Nunez Sanchez: «Big Bang» mit Reruns kaum schwächer. Quotenmeter.de, 8. April 2014, abgerufen am 8. April 2014.
  68. Fabian Riedner: Primetime-Check: Montag, 14. April 2014. Quotenmeter.de, 15. April 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  69. Manuel Nunez Sanchez: Primetime-Check: Montag, 28. April 2014. Quotenmeter.de, 29. April 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  70. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 5. Mai 2014. Quotenmeter.de, 6. Mai 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  71. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 12. Mai 2014. Quotenmeter.de, 13. Mai 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  72. Manuel Nunez Sanchez: «Circus HalliGalli» konstant nach starken Nerds. Quotenmeter.de, 20. Mai 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  73. Manuel Weis: Primetime-Check: Montag, 26. Mai 2014. Quotenmeter.de, 27. Mai 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  74. a b Manuel Nunez Sanchez: «HalliGalli» zum Abschied schwach wie nie. Quotenmeter.de, 3. Juni 2014, abgerufen am 3. Juni 2015.
  75. Manuel Nunez Sanchez: «Big Bang» kehrt mit großem Knall zurück. Quotenmeter.de, 9. September 2014, abgerufen am 9. September 2014.
  76. Manuel Nunez Sanchez: Nerds stürzen «Restauranttester» ins Verderben. Quotenmeter.de, 16. September 2014, abgerufen am 16. September 2014.
  77. Dennis Weber: Primetime-Check: Montag, 22. September 2014. Quotenmeter.de, 23. September 2014, abgerufen am 23. September 2014.
  78. Manuel Nunez Sanchez: «HalliGalli» bleibt kleines Sorgenkind. Quotenmeter.de, 30. September 2014, abgerufen am 30. September 2014.
  79. Dennis Weberz: Primetime-Check: Montag, 6. Oktober 2014. Quotenmeter.de, 7. Oktober 2014, abgerufen am 14. Oktober 2014.
  80. Sidney Schering: Trotz U-Bahn-Ferkelei kein Höhepunkt. Quotenmeter.de, 14. Oktober 2014, abgerufen am 14. Oktober 2014.
  81. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 20. Oktober 2014. Quotenmeter.de, 21. Oktober 2014, abgerufen am 21. Oktober 2014.
  82. Sidney Schering: Primetime-Check: Montag, 27. Oktober 2014. Quotenmeter.de, 28. Oktober 2014, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  83. TV Quoten. Meedia.de, 4. November 2014, abgerufen am 4. November 2014.
  84. Arno Frank: Neue Show mit Joko und Klaas: Circus Langiweili. Spiegel Online, 26. Februar 2012, abgerufen am 26. Februar 2012.
  85. Karin Janker: Joko und Klaas blank poliert. In: Sueddeutsche.de. 26. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  86. Alexander Krei: DWDL.de-TV-Kritik zu „Circus HalliGalli“: "Hey Jungs, ich hab ein supergutes Gefühl". DWDL.de, 26. Februar 2012, abgerufen am 26. Februar 2012.
  87. Christian Spolders: TV-Kritik „Circus HalliGalli“ – Joko und Klaas vergeigen auch den zweiten Versuch. In: RP Online. 4. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  88. Christian Spolders: TV-Kritik zur Sendung von Joko und Klaas – So langsam wird's was mit „Circus HalliGalli“. In: RP Online. 19. März 2013, abgerufen am 19. März 2013.
  89. Alexander Krei: Gleich zwei Jugenschutzverstöße von Joko und Klaas. In: DWDL.de. 18. August 2014, abgerufen am 19. August 2014.
  90. Arno Frank: Willkommen zur Oberstufenparty. In: Spiegel Online. 7. Oktober 2014, abgerufen am 19. November 2014.
  91. Anja Rützel: "Circus Halligalli": Hosenlos und aufgequirlt. In: Spiegel Online. 25. Februar 2014, abgerufen am 24. Mai 2014.
  92. Timo Nöthling: Quotencheck: «Circus HalliGalli». In: quotenmeter.de. 11. Juni 2013, abgerufen am 12. Juni 2013.
  93. Uwe Mantel: Zietlow und Hartwich wollen ihren Comedypreis nicht. DWDL.de, 16. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013.
  94. Uwe Mantel: "HalliGalli" und "Neo Magazin" unter Grimme-Gewinnern. DWDL.de, 19. März 2014, abgerufen am 19. März 2014.
  95. Grimme-Preis für "Circus HalliGalli". Die Zeit. 19. März 2014. Abgerufen am 21. März 2014.
  96. "Joko und Klaas" gewinnen beim "Echo 2014". ProSieben.de, 28. März 2014, abgerufen am 16. April 2014.
  97. Alexander Krei: Rose d'Or: Joko & Klaas gewinnen im zweiten Anlauf. DWDL.de, 18. September 2014, abgerufen am 19. September 2014.
  98. Deutscher Fernsehpreis: Nominierte 2014. Deutscher-Fernsehpreis.de, 18. September 2014, abgerufen am 18. September 2014.
  99. Deutscher Fernsehpreis: Preisträger 2014. Deutscher-Fernsehpreis.de, 3. Oktober 2014, abgerufen am 3. Oktober 2014.
  100. Der Deutsche Comedypreis 2014 – Die Nominierungen. RTL.de, 16. September 2014, abgerufen am 18. September 2014.
  101. Uwe Mantel: Grimme Preis 2014: Die Begründungen der Jury. DWDL.de, 19. März 2014, abgerufen am 19. März 2014.