Cirrus SR20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cirrus SR20
Cirrus SR20 beim Start in Gloucestershire
Cirrus SR20 beim Start in Gloucestershire
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Cirrus Design Corporation
Produktionszeit: Seit 1999 in Produktion
Stückzahl: ca. 4000 (Stand: Ende 2007)

Die Cirrus SR20 ist ein einmotoriges Leichtflugzeug mit Kolbentriebwerk des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Cirrus Aircraft Corporation, Duluth (Minnesota). Der viersitzige Tiefdecker ist aus Verbundwerkstoff gefertigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Zugelassen von der FAA 1998 sind Hunderte Modelle seit der ersten Lieferung 1999 verkauft worden. Einer der Vorzüge der SR20 ist, dass sie mit vollständig digitaler Avionik - einem 10 Zoll großen Primary Flight Display (Avidyne FlightMax) und einer Multifunktionsanzeige - ausgestattet ist. Zwei Garmin-GNS430 liefern GPS-Navigation, herkömmliche Radionavigation und Funkverbindung. Die SR20 wird, wie die schnellere und stärker motorisierte SR22, mit dem Gesamtrettungssystem Cirrus Aircraft Parachute System (CAPS) ausgerüstet, einem großen Fallschirm, der im Notfall entfaltet werden kann, um das gesamte Flugzeug sicher zu Boden zu bringen.

Am 1. Juni 2004 bekam die SR20 als erstes Modell das Zertifikat für Importflugzeuge der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA).

Mittlerweile gibt es die SR20 (wie auch die SR22) in der dritten Generation (SR20 G3). Bei dieser wurden mehr als 700 Änderungen vorgenommen, darunter eine komplett neue Flügelstruktur mit Carbonholm.

Die französische Luftwaffe hat 13 Maschinen für die Ausbildung ihrer Navigatoren bestellt, die von der Firma CATS betrieben werden sollen. Die Maschinen werden in Salon-de-Provence stationiert.[1]

Das Muster wird seit Mitte 2011 bei der 557th Flight Training Squadron (557th FTS) der US Air Force Academy als Anfängerschulflugzeug unter der Bezeichnung T-53A eingesetzt.[2] Die SR20 löste dort die geleasten Diamond Aircraft T-52A ab.

Technische Daten[3][Bearbeiten]

CIRRUS SR-20
  • Crew: Ein Pilot
  • Kapazität: drei Passagiere
  • Länge: 7,92 m
  • Spannweite: 11,68 m
  • Höhe: 2,7 m
  • Antrieb: 1 x Continental TCM IO-360-ES Triebwerk mit 149 kW
  • Leergewicht: 965 kg
  • Max. Startgewicht: 1383 kg
  • Reisegeschwindigkeit: ca. 290 km/h
  • Dienstgipfelhöhe: ca. 5334 m
  • max. Reichweite: 1450 km
  • Steigrate: 252 m/min

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am Nachmittag des 11. Oktober 2006, um 14:45 Uhr Ortszeit, prallte eine SR20 des New York Yankees Spielers Cory Lidle gegen das 52-stöckige New Yorker Apartmentgebäude „Belaire“. Cory Lidle und sein Fluglehrer kamen dabei ums Leben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Craig Hoyle: France receives first Cirrus trainer under 23-aircraft deal. Flightglobal.com, 23. August 2012, abgerufen am 24. August 2012 (englisch).
  2. Cirrus delivers SR20s to US Air Force Academy. In AIR International, August 2011, S. 13
  3. Cirrus Aircraft, Datenblatt SR-20, Abgerufen am 6. Februar 2013