Cité Internationale des Arts Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cité Internationale des Arts Paris
Daten
Gründungsjahr: 1965
Einrichtungstyp: Atelier- und Wohnsiedlung
Kapazität: ≈300 Plätze
Logengröße: 20-40 m²
Geografische Lage: 48° 51′ N, 2° 21′ O48.8540277777782.3569444444444Koordinaten: 48° 51′ N, 2° 21′ O
Ort: Paris, Frankreich
(4. Arrondissement)
Postadresse: 18, rue de l'Hôtel de Ville
75180, Paris Cedex 04
Homepage: http://www.citedesartsparis.net

Die Cité Internationale des Arts Paris (CIA) ist ein Atelier- und Wohnkomplex in Paris, der zur Unterbringung von Künstlern während ihres Studienaufenthaltes zur kreativen Weiterbildung / Weiterentwicklung errichtet wurde. Träger ist eine französische Stiftung mit der Rechtsform Reconnaissance d'utilité publique mit internationaler Beteiligung verschiedener Schulen, Institute, Universitäten, Ministerien und anderer.[1]

Die Cité (Siedlung) bietet 300 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt Studios mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Der Hauptteil des Komplexes befindet sich mit ca. 240 Unterkünften in der Rue de l'Hôtel de Ville in unmittelbarer Nähe der Kathedrale Notre Dame. Weitere Gebäude kamen später in der Nähe des Montmartre in der 24, rue Norvins hinzu. Seit der Eröffnung beherbergte die Cité Internationale des Arts bereits über 18.000 Künstler.

Aufgenommen werden fertig ausgebildete Maler, Bildhauer, Musiker, Komponisten, Tänzer, Schriftsteller, Filmschaffende u.a., deren Arbeit bereits ein gewisses Maß an öffentlicher Anerkennung erfahren hat.[2] Der Gesamtaufenthalt ist kostenpflichtig und dauert in der Regel sechs Monate.

Die Bundesrepublik Deutschland hat in der Cité Internationale des Arts drei Belegungsrechte erworben.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cité Internationale des Arts Gründeranteile (Stand: 01/2007)
  2. Kanton Basel-Landschaft: Verordnung über die Benutzung des Künstlerateliers Basel-Landschaft (Stand: 01/2007)
  3. Kunstportal Pfalz: Studienaufenthalte in der Cité Internationale des Arts 2008 (Stand: 01/2007)