City Event (Ski Alpin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Internationalen Ski-Verbandes FIS

Der City Event ist ein Parallelrennen im Alpinen Skisport, das seit 2011 im Rahmen des Weltcups ausgetragen wird. Es findet im Gegensatz zu anderen alpinen Skirennen inmitten großer Städte statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab Mitte der 1970er Jahre gab es im Alpinen Skiweltcup wenige Parallelrennen in unregelmäßigen Abständen, zum vorerst letzten Mal in der Saison 1997/1998. Im Winter 2008/2009 fand in Moskau ein vom Internationalen Skiverband (FIS) organisiertes, nicht zum Weltcup zählendes Promotionsevent als Parallelrennen statt, um in Russland im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi mehr Interesse für den Alpinen Skiweltcup und den Skisport allgemein zu wecken.[1] Ursprünglich für den 22. November 2008 vorgesehen, wurde die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen auf den 2. Januar 2009 verlegt.[1] Dieses unter dem Namen FIS Alpine Ski Champions Cup ausgetragene Einladungsrennen fand auf einer eigens errichteten, 56 Meter hohen Rampe auf dem Platz vor der Lomonossow-Universität statt.[2] Im Jahr zuvor waren dort bereits ähnliche Wettkämpfe im Snowboard und Freestyle-Skiing ausgetragen worden.[1] Am Start waren 16 Herren, darunter zahlreiche Weltklasse-Läufer. Eine Neuauflage, der 2nd FIS Alpine Ski Champions Cup, fand am 21. November 2009 ebenfalls in Moskau unweit des letztjährigen Veranstaltungsortes auf einer etwas größeren, 66 Meter hohen Rampe statt.[2][3] Vor über 25.000 Zuschauern waren auf der 210 Meter langen Strecke neben 16 Herren diesmal auch acht Damen am Start, darunter wieder zahlreiche Weltcupstars.

Am 2. Januar 2011 wurde im wintersporterprobten Münchner Olympiapark ein solches Parallelrennen als City Event erstmals im Rahmen des Alpinen Skiweltcups durchgeführt. Auf der 200 Meter langen Strecke am Olympiaberg traten vor 25.000 Zuschauern[4] je 16 Damen und Herren gegeneinander an, es siegten Maria Pietilä-Holmner und Ivica Kostelić. In der Saison 2011/2012 waren erstmals zwei City Events im Rahmen des Weltcups geplant. Neben München kam Moskau als zweiter Veranstaltungsort hinzu, wo nach den zwei Promotionsevents der Saisonen 2008/2009 und 2009/2010 am 21. Februar 2012 erstmals ein zum Weltcup zählender City Event stattfand.[5] Das für 1. Januar in München vorgesehene Rennen musste jedoch witterungsbedingt abgesagt werden.[6] Bis zur Saison 2011/2012 zählten Weltcuppunkte aus dem City Event nur zum Gesamtweltcup, seit 2012/2013 auch zum Slalomweltcup. In der Saison 2013/14 finden keine City Events statt: Nachdem bereits vor Beginn der Saison der Veranstalter in Moskau seinen Verzicht bekannt gegeben hatte, musste das am Neujahrstag 2014 geplante Rennen in München wegen zu milden Wetters ebenfalls abgesagt werden.[7]

Neben dem Weltcup wurde in der Saison 2011/2012 auch erstmals ein City Event im Europacup durchgeführt.

Reglement und Modus[Bearbeiten]

Weltcup-Reglement für die Saison 2012/2013:[8]

Die jeweils 16 teilnehmenden Damen und Herren werden durch eine Quotenregelung für die nationalen Verbände bestimmt: Jene Läufer, die unter den besten zwölf in der Slalom-Weltcupstartliste[9] sind, generieren einen Quotenplatz für ihren Verband und sind fix für den Wettkampf qualifiziert. Ebenso die vier besten Läufer der Gesamt-Weltcupstartliste[10], die nicht unter den besten zwölf in der Slalom-WCSL sind. Sollte kein Athlet des Veranstalterlandes unter den Qualifizierten sein, kann die Gastgebernation eine Wildcard nutzen. Wenn einer dieser 16 fix qualifizierten Läufer nicht am Wettbewerb teilnimmt, kann sein Quotenplatz innerhalb des nationalen Verbandes an einen anderen Wettkämpfer weitergegeben werden, sofern dieser unter den besten 60 der Slalom-WCSL oder unter den besten 100 der aktuellen FIS-Punkteliste im Slalom ist, oder mindestens 500 Punkte in der Gesamt-WCSL hat.

Der Wettkampf wird als Parallelrennen im K.-o.-System ausgetragen. Pro Runde fahren die Läufer in zwei Durchgängen abwechselnd auf einem der beiden nebeneinanderliegenden Kurse. Im ersten Lauf wird der maximale Zeitrückstand des langsameren Läufers auf 0,5 Sekunden beschränkt, ebenso wenn der Läufer den Kurs nicht regelgerecht absolviert oder ausfällt. Begeht ein Teilnehmer im zweiten Lauf einen Regelverstoß, wird er disqualifiziert und scheidet aus dem Wettbewerb aus. Kommen beide den Regeln entsprechend ins Ziel, gewinnt der Läufer mit der besten Gesamtzeit und steigt in die nächste Runde auf. Bei gleicher Gesamtzeit zählt die bessere Zeit des zweiten Laufes. Wenn beide im zweiten Durchgang ausscheiden oder disqualifiziert werden, zählt der erste Lauf. Wenn in diesem Fall auch der erste Lauf von beiden nicht regelkonform beendet wurde, gewinnt der Läufer, der im zweiten Durchgang am weitesten den Regeln entsprechend fuhr.

Weltcuppunkte des City Events werden zum Slalomweltcup gezählt, ebenso zum Gesamtweltcup und zum Nationencup. Der Sieger erhält 100 Punkte, der Zweitplatzierte 80 Punkte. Für die Ränge drei und vier werden 60 bzw. 50 Punkte vergeben. Alle in der zweiten Runde (Viertelfinale) ausgeschiedenen Läufer erhalten 40 und jene in der ersten Runde ausgeschiedenen 15 Punkte.

Siegerliste[Bearbeiten]

Promotionsevents[Bearbeiten]

Herren Damen
Datum Ort Sieger Finalgegner Siegerin Finalgegnerin
02.01.2009 Moskau DeutschlandDeutschland Felix Neureuther FrankreichFrankreich Jean-Baptiste Grange kein Damenrennen
21.11.2009 Moskau OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher FrankreichFrankreich Steve Missillier SchwedenSchweden Therese Borssén DeutschlandDeutschland Maria Riesch

Weltcup[Bearbeiten]

Herren Damen
Datum Ort Sieger Finalgegner Siegerin Finalgegnerin
02.01.2011 München KroatienKroatien Ivica Kostelić FrankreichFrankreich Julien Lizeroux SchwedenSchweden Maria Pietilä-Holmner SlowenienSlowenien Tina Maze
01.01.2012 München Wegen Schneemangels und zu warmem Wetter abgesagt.[6]
21.02.2012 Moskau FrankreichFrankreich Alexis Pinturault DeutschlandDeutschland Felix Neureuther Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julia Mancuso OsterreichÖsterreich Michaela Kirchgasser
01.01.2013 München DeutschlandDeutschland Felix Neureuther OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher SlowakeiSlowakei Veronika Velez-Zuzulová SlowenienSlowenien Tina Maze
29.01.2013 Moskau OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher SchwedenSchweden André Myhrer DeutschlandDeutschland Lena Dürr SlowakeiSlowakei Veronika Velez-Zuzulová

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Unprecedented Audi FIS Alpine World Cup promotional event in Moscow. FIS News, 25. September 2008 (englisch).
  2. a b Top slalom specialists confirmed for FIS Alpine Ski Champions Cup in Moscow (RUS). FIS Media Info, 20. Oktober 2009 (PDF, englisch; 21 kB).
  3. Moscow delivers a great show. FIS News, 25. November 2009 (englisch).
  4. Pietilä-Holmner nicht zu stoppen. sport.orf.at, 2. Januar 2011, abgerufen am 2. Januar 2011.
  5. Alpine: City events in Munich & Moscow, focus on safety. FIS Newsflash, 8. Juni 2011 (englisch).
  6. a b Munich City Event cancelled. fisalpine.com, 24. Dezember 2011, abgerufen am 25. Dezember 2011 (englisch).
  7. Wegen zu milden Wetters: Ski-Weltcup in München abgesagt. Süddeutsche Zeitung, 21. Dezember 2013, abgerufen am 21. Dezember 2013.
  8. City Event Rules. (PDF-Datei, 62 kB, englisch).
  9. Aktueller Stand der Slalom-Weltcupstartliste: Herren und Damen.
  10. Aktueller Stand der Gesamt-Weltcupstartliste: Herren und Damen.