City Hunter (1993)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel City Hunter
Originaltitel 城市獵人
Sing si lip yan
Produktionsland Hongkong, Japan
Originalsprache Kantonesisch
Erscheinungsjahr 1993
Länge ca. 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Wong Jing
Drehbuch Wong Jing
Produktion Golden Harvest
Musik Romeo Diaz,
James Wong
Kamera Lee Chi Hang,
Tom Lau
Schnitt Cheung Yiu Chung,
Cheung Kai Fai
Besetzung

City Hunter (chinesisch 城市獵人Pinyin chéngshì lièrén ‚Stadtjäger‘) ist ein 1993 in Hongkong und Japan gedrehter Action- und Martial-Arts-Film mit Jackie Chan.

Handlung[Bearbeiten]

Der japanische Privatdetektiv Ryo Saeba - auch City Hunter genannt - ist ein Draufgänger und notorischer Schürzenjäger. Nur von seiner Assistentin Kaori (in den westlichen Versionen zu "Carrie" verballhornt) lässt er die Finger, da er es seinem ehemaligen Partner (gleichzeitig Kaoris Cousin) kurz vor dessen Tod versprochen hat. Allerdings ist es genau dies, was sich Kaori vom City Hunter wünscht und ist daraufhin entsprechend enttäuscht und verlässt diesen.

Zur gleichen Zeit bekommt City Hunter von dem schwerreichen Verleger Imamura den Auftrag, dessen weggelaufene Tochter Kiyoko zu suchen. City Hunter kann das Mädchen zwar in Hongkong aufspüren, doch diese kann entkommen und gelangt dabei an Tickets für eine Kreuzfahrt. Saeba verfolgt nach einer Verkettung von Ereignissen Kaori und deren neuen Liebhaber, um sie zurückzugewinnen, und gelangt dabei als blinder Passagier ebenfalls auf den von Kiyoko benutzten Vergnügungsdampfer. Bei den Versuchen, nicht erwischt zu werden, trifft er neben Kaori und Kiyoko auch auf die attraktive Kollegin und Rivalin Saeko Nogami. Diese befindet sich mit ihrer ebenso naiven wie vollbusigen Freundin an Bord, um hier ein geplantes Verbrechen zu verhindern.

Saekos Befürchtungen bewahrheiten sich bald: eine Bande von bewaffneten Terroristen, angeführt von dem Gentleman-Gauner McDonald besetzen das Schiff, um die Passagiere zu kidnappen, auszurauben und umzubringen. Einzige Rettung der Menschen ist City Hunter, der die Gangster einen nach dem anderen dezimiert und gleichzeitig Kaori, Kiyoko, Saeko und deren Partnerin vor Gefahren beschützt.

Am Ende können die Damen Saeba aus einer Zwangslage befreien, woraufhin es zum Showdown zwischen ihm und McDonald kommt, bei dem der Gangster den Tod findet. Die Gefahr durch die Terroristen wird abgewendet - doch die Gefahr seitens der ewig eifersüchtigen Kaori ist noch lange nicht beseitigt.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Es handelte sich bei diesem Film um den Versuch, endgültig auch den japanischen Markt zu erobern. Daher wurde hier die in Japan sehr populäre Comic-Serie City Hunter filmisch umgesetzt. Es war damit Jackie Chans erste Hauptrolle in einer Comic-Verfilmung.
  • Während des Kampfes zwischen Chan und Gary Daniels im Videospiel-Raum des Schiffes werden das Computerspiel „Street Fighter II“ und dessen Charaktere verwendet. Einer der Spielcharaktere trägt den Namen E. Honda. Da Jackie Chan zum damaligen Zeitpunkt als Sprecher und Werbefigur für Mitsubishi fungierte, änderte man den Namen kurzerhand in E. Honde, um eine unerwünschte Nennung der Konkurrenzfirma Honda zu verhindern.
  • Für die von Gary Daniels verkörperte rechte Hand des Gangsters war lange Zeit Keith Vitali im Gespräch.
  • Im Bordkino kämpft Chan gegen zwei hünenhafte afroamerikanische Terroristen. Um diese zu besiegen, orientiert er sich am gezeigten Film: dem Bruce Lee-Streifen „Bruce Lee - Mein letzter Kampf“, bei dem dieser gegen Kareem Abdul-Jabbar kämpft.
  • Der Film, der 1993 gekürzt ab 18 freigegeben wurde ist heute ungekürzt ab 12 freigegeben. Es gibt eine neben der FSK-18-Fassung auch eine stärker gekürzte FSK-16-Fassung des Films, welche auf VHS erschien.

Weblinks[Bearbeiten]