Ciutadella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Ciutadella
Luftbild Ciutadella
Luftbild Ciutadella
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ciutadella
Ciutadella (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische InselnBalearische Inseln Balearische Inseln
Insel: Menorca
Koordinaten 40° 0′ N, 3° 50′ O40.0013888888893.837777777777824Koordinaten: 40° 0′ N, 3° 50′ O
Höhe: 24 msnm
Fläche: 186,34 km²
Einwohner: 29.629 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 159,01 Einw./km²
Postleitzahl: 07760
Gemeindenummer (INE): 07015 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Maó / Sant Lluís (Aeroport de Menorca, 39 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: José M. de Sintas Zaforteza (Partido Popular (PP))
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Menorca
Lage der Gemeinde Ciutadella

Ciutadella [siwtəðˈeʎə] (spanisch: Ciudadela [θiwðaˈðela]) ist eine Gemeinde auf der Westseite der Insel Menorca mit 29.629 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013). Die Stadt Ciutadella war vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert die Hauptstadt Menorcas und wurde dann durch Maó abgelöst. Heute ist sie nach Maó die zweitgrößte Stadt auf der Insel sowie Sitz des Inselbischofs, Fährhafen und Touristenziel.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt Ciutadella liegt an einem Naturhafen an der Westküste Menorcas. Das Gemeindegebiet ist das flächenmäßig größte auf der Insel und umfasst mehr als ein Viertel ihrer Gesamtfläche.

Durch die besondere Lage des Hafens kommt es hier gelegentlich zu einem Phänomen, das als Rissaga bekannt ist. Kommen mehrere meteorologische Faktoren zusammen, können im Hafenkanal Tsunami-ähnliche Riesenwellen entstehen. Das Wasser wird erst aus der Bucht herausgesaugt und kehrt als Riesenwelle zurück. So geschehen am 21. Juni 1984, als die Riesenwelle einen Millionenschaden anrichtete und am 15. Juni 2006, als eine rissaga 30 Boote zum Sinken brachte und 100 weitere beschädigte.

Geschichte[Bearbeiten]

Ciutadella wurde ursprünglich von den Karthagern gegründet. In der Antike trug die Stadt den Namen Iamona. Im 4. Jahrhundert war sie schon Sitz eines Bischofs. Später gelangte sie unter den Einfluss der Mauren und war als Medina Minurqa die einzige größere Stadt der Insel. 1287 nahm König Alfons III. die Insel für die Krone Aragon in Besitz.

Am 9. Juli 1558 erlitt die Stadt schwere Zerstörungen durch einen Überfall osmanischer Piraten. Das heutige Stadtbild mit seinen barocken und klassizistischen Adelspalästen und Kirchen ist im Wesentlichen ein Relikt des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Während der britischen Herrschaft über die Insel verlor Ciutadella im Jahr 1722 seine Hauptstadtfunktion an Maó (Mahon). 1795 wurde jedoch in Ciutadella das frühmittelalterliche Bistum wiederbelebt; somit ist die Stadt zumindest religiöses Zentrum Menorcas.

Politik[Bearbeiten]

Rathaus

Bürgermeister (Alkalde) von Ciutadella ist José M. de Sintas Zaforteza (PP). Der Gemeinderat setzt sich (Stand 2014) wie folgt zusammen[2]:

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kathedrale

Die Altstadt[Bearbeiten]

Sehenswert ist die historische Altstadt. Der Hauptplatz der Stadt ist die hoch über dem Hafen gelegene Plaça des Born mit dem Rathaus (Ajuntament), das auf den Alcázar, die Burg des maurischen Gouverneurs, zurückgeht und seine heutige Gestalt ab Ende des 19. Jahrhunderts durch den Architekten Josep Maria Sagnier erhielt. In der Mitte des Platzes erinnert ein 1857 errichteter weißer Obelisk an den Piratenüberfall im 16. Jahrhundert. Der Platz wird umstanden vom Teatre del Born sowie Adelspalästen wie dem Palau Torresaura und dem Palau Salort.

Das Zentrum der eigentlichen Altstadt ist die gotische Kathedrale Santa Maria de Ciutadella, die von 1302 bis 1362 errichtet wurde. Ihr angeschlossen ist der Bischofspalast. Im Süden der Altstadt befinden sich unter anderem ein ehemaliges Augustinerkloster, das heute unter anderem das Museu Diocesà de Menorca beherbergt, die barocke Klosterkirche Església des Socors sowie der Fisch- und Fleischmarkt an der Plaça de la Llibertat.

Den östlichen Abschluss der Altstadt bildet die Plaça d’Alfonso III, wegen ihrer Palmenbepflanzung auch als Plaça de ses Palmeres bekannt. Der Platz wird dominiert von einer historischen Windmühle, der 1778 errichteten Molí des Comte.

Baudenkmale im Umland[Bearbeiten]

Außerhalb des Stadtzentrums finden sich auf den Gemeindegebiet von Ciutadella einige bedeutsame Bauwerke aus Menorcas Frühgeschichte. Am östlichen Stadtrand liegt südlich der Straße nach Maó die Naveta des Tudons, das berühmteste der megalithischen Grabbauwerke (Navetes), die auf Menorca und Mallorca gefunden wurden. Noch weiter östlich liegen die Talayot-Fundplätze Torre Llafuda und Torre Trencada. Im Süden befindet sich die Talayot-Siedlung Son Catlar sowie an der Nordküste die Begräbnishöhlen von Cala Morell.

Museen[Bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Am 17. Januar erinnert alljährlich die Processó des Tres Tocs an die Einnahme der Stadt durch König Alfons III. Am berühmtesten ist Ciutadella jedoch für seine Reiterspiele am Johannistag (Festes de Sant Joan), die live im Fernsehen übertragen werden.

Verkehr[Bearbeiten]

Alter Hafen von Ciutadella

Ciutadella ist der westliche Endpunkt der Inselhauptstraße Me-1, die Menorca von Maó aus längs durchquert (und zugleich auch die einzige Straßenverbindung der Gemeinde mit dem Rest der Insel darstellt). Nach Süden in Richtung Cap d’Artrutx führt die Straße Me-24. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts verfügt Ciutadella über eine moderne Umgehungsstraße.

Unweit des alten Hafens, beim Ortsteil sa Oleo, wurde ein neues Hafenterminal direkt vor der Küste gebaut, sodass der alte, schmale Hafen nur noch als Marina benutzt wird. Eine Fährlinie der Reederei Iscomar verbindet Ciutadella von dort mit Alcúdia auf Mallorca und Barcelona auf dem Festland. Eine nicht tägliche Fährverbindung besteht mit der Reederei Interilles[3] abends nach Cala Rajada

Tourismus[Bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet von Ciutadella liegen 21 Badebuchten und -strände. An einigen Buchten sind Hotel- und Apartmentsiedlungen entstanden. Größere Ferienorte in der Gemeinde Ciutadella sind unter anderem Cala en Forcat und Cala en Blanes westlich des Stadtzentrums, Santandria und Cala Blanca unmittelbar südlich der Stadt sowie die drei Siedlungen Cap d’Artrutx, Cala en Bosch und Son Xoriguer an der Südwestspitze der Insel. Der Norden ist demgegenüber wenig erschlossen, die einzige größere Feriensiedlung ist Cala Morell.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Ciutadella ist durh Städtepartnerschaften verbunden mit[4]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ciutadella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. ajciutadella.org: Coorporació municipal. Abgerufen am 29. Mai 2014.
  3. http://www.interilles.com
  4. Ajuntamento de Citadella: PLAN DE DESARROLLO TURÍSTICO DE CIUTADELLA 2014-2015