Cizancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cizancourt
Cizancourt (Frankreich)
Cizancourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Nesle
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Neslois.
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 55′ O49.8458333333332.9233333333333Koordinaten: 49° 51′ N, 2° 55′ O
Höhe 48–88 m
Fläche 1,83 km²
Einwohner 44 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km²
Postleitzahl 80200
INSEE-Code
.

Cizancourt ist eine französische Gemeinde mit 44 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Nesle und ist Teil der Communauté de communes du Pays Neslois. Die Einwohner werden als Cizancourtois bezeichnet. Ihr picardischer Beiname ist: chés guérnoules éd Cizancourt („die Frösche von Cizancourt“).

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt westlich der kanalisierten Somme und schließt an die nordöstlich gelegene Gemeinde Saint-Christ-Briost an. Sie wird von der Départementsstraße D62 durchzogen. Die südliche Gemeindegrenze entspricht in etwa dem Verlauf der Autoroute A29.

Geschichte[Bearbeiten]

Die in den 1930er Jahren neu erbaute Maria-Magdalenen-Kirche

Der Name der schon in gallo-römischer Zeit besiedelten Gemeinde wird als „Hof der Störche“ gedeutet. Seit dem 12. Jahrhundert bestand eine zunächst von Nesle und später von Péronne abhängige Grundherrschaft. Während der Französischen Revolution wurde Cizancourt eine selbstständige Gemeinde. Der Erste Weltkrieg brachte schwere Zerstörungen; die ebenfalls zerstörte Kirche wurde an einem anderen Standort neu erbaut. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
52 60 50 48 47 37 35

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jean-Luc Doutart.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cizancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien