Clément Grenier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clément Grenier
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Januar 1991
Geburtsort AnnonayFrankreich
Größe 186 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1997–2002
2002–2009
FC Annonay
Olympique Lyon
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009– Olympique Lyon 87 (11)
Nationalmannschaft2
2007
2007–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2011
2012–2013
2013–
Frankreich U-16
Frankreich U-17
Frankreich U-18
Frankreich U-19
Frankreich U-20
Frankreich U-21
Frankreich
6 0(1)
16 0(8)
7 0(0)
13 0(1)
11 0(2)
3 0(0)
5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 1. Juni 2014

Clément Grenier (* 7. Januar 1991 in Annonay) ist ein französischer Fußballspieler. Der zentrale Mittelfeldspieler spielt in der französischen Ligue 1 bei Olympique Lyon.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Grenier begann seine Karriere 1997 in der U-9 des FC Annonay. Mit der U-9-Mannschaft erreichte er das Pokalfinale im Département Ardèche. Durch diesen Erfolg wurde Olympique Lyon von seinen Scouts auf Grenier aufmerksam gemacht. Nach langen Gesprächen wechselte er schließlich im Juli 2002 in Lyons Jugendakademie.

Nachdem Grenier einige Jahre in der Jugendabteilung von Lyon spielte, wurde in der Saison 2007/08 weitere Topklubs auf ihn aufmerksam, wie zum Beispiele Real Madrid, die englischen Vereine FC Arsenal und der FC Chelsea, sowie Inter Mailand, die ihm alle die Spielweise eines Kakás nachsagten.[1][2][3][4] Trotz der großen Interesse anderer Vereine unterschrieb er zusammen mit seinem Teamkollegen Yannis Tafer einen Drei-Jahresvertrag, der bis zum Jahr 2011 gültig war.[5] er wurde in den Profikader hochgezogen und bekam die Trikotnummer 22.

Obwohl Grenier offiziell zum Profikader gehörte und auch die Vorbereitung für die Saison 2008/09 sowie mehrere Testspiele in der ersten Mannschaft absolvierte, verbrachte er den größten Teil der Spielzeit in der B-Mannschaft, welche in der vierten Liga, des Championnat de France Amateur, spielt. Dort absolvierte er in der Saison 16 Ligaspiele und erzielte ein einziges Tor gegen den RCO Agde.[6] Des Weiteren nahm er am Coupe Gambardella teil, erzielte drei Tore in sieben Spielen und erreichte mit der U-19 von Olympique das Halbfinale, wo man sich allerdings dem FC Nantes geschlagen geben musste. Aufgrund einer Patellasehnenentzündung kam er zu keinem Einsatz in der Profimannschaft.[7]

Auch die Saison 2009/10 spielte Grenier zunächst in der Reservemannschaft, schon im ersten Ligaspiel erzielte er gegen den HAFC Gap sein erstes Saisontor.[8] Am 26. September 2009 stand er erstmals im Aufgebot der ersten Mannschaft beim Spiel gegen den FC Toulouse. In diesem Spiel absolvierte er sein Profidebüt, als er beim 2:1-Sieg für Bafétimbi Gomis eingewechselt wurde.[9] Am 33. und 35. Spieltag der Saison 2009/10 kam er gegen Girondins Bordeaux und den HSC Montpellier zu zwei weiteren Ligaeinsätzen.

Nachdem er in der Saison 2010/11 auf insgesamt sieben Ligaspieleinsätze kam, schaffte er den Durchbruch bei Olympique Lyon. Am 17. Dezember 2011 wurde im Spiel gegen den FC Évian Thonon Gaillard in der 81. Minute für Lisandro López eingewechselt und sah nur sechs Minuten später seine erste rote Karte in der Ligue 1.[10] Mit Lyon gewann er den Coupe de France 2011/12, im Finale schlug man den damaligen Viertligisten US Quevilly knapp mit 1:0, Quevilly hatte im Viertel- und Halbfinale überraschend die Erstligisten Olympique Marseille und Stade Rennes aus dem Pokal geworfen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Grenier spielte für sämtliche Jugend-Nationalmannschaft, beginnend am 13. März 2007, als er sein Debüt in der U-16-Nationalmannschaft gegen Polen gab.[11] Im Rückspiel in Saint-Aubin-lès-Elbeuf bereitete er beim 5:0-Sieg zwei Tore vor.[12] Am 3. April erzielte er in der Gruppenphase beim Turnier von Montaigu gegen Kamerun sein einziges Tor für die U-16.[13] In der U-17-Nationalmannschaft wurde Grenier schnell zum Stammspieler und erzielte schon in seinem ersten Länderspiel gegen die Schweiz einen Treffer (4:0).[14] In der Qualifikation für die U-17-Fußball-Europameisterschaft 2008 erzielte er beim 6:0-Sieg über Albanien einen Hattrick.[15][16] Beim Algarve-Cup half er seinem Team zum zweiten Platz, im Spiel gegen Dänemark erzielte er beim 4:2-Sieg einen Doppelpack.[17] In der zweiten Qualifikationsrunde erzielte er beim Sieg gegen Israel sein einziges Tor in dieser Qualirunde.[18][19] Frankreich beendete die Runde ungeschlagen und erreichte somit die Endrunde. In der Gruppenphase erzielte Grenier beim 3:3-Unentschieden gegen Spanien einen Treffer per Freistoß. Im Finale verlor man gegen die Spanier mit 0:4 und wurde Vize-Europameister.[20][21]

In der U-18-Nationalmannschaft debütierte er am 30. September 2008 gegen die Ukraine.[22] Das erste Mal blieb Grenier in einer Jugend-Nationalmannschaft torlos, er absolvierte sieben Länderspiele für die U-18. Für die U-19-Nationalmannschaft wurde er von Trainer Francis Smerecki nominiert und absolvierte sein Debüt für die U-19 beim Sendai Cup 2009. Seinen einzigen Treffer erzielte er beim 3:3-Unentschieden gegen Griechenland während des Tournio de Limoges. Am 7. Juni 2010 wurde er in den Kader für die U-19-Fußball-Europameisterschaft 2010 berufen. Im ersten Gruppenspiel verschoss er beim 4:1-Sieg über die Niederlande einen Elfmeter.[23] Grenier verpasste Halbfinal- sowie das Finalspiel gegen Spanien, welches Frankreich mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Dies war der zweite französische U-19-Europameistertitel.[24]

Durch den Gewinn der U-19-Fußball-Europameisterschaft, qualifizierte sich die U-20-Frankreichs für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2011, in der Grenier auch aktiv war. Er debütierte am 7. Oktober 2010 in einem Freundschaftsspiel gegen Portugal, welches 3:3 ausging. In diesem Match erzielte Grenier das ausgleichende 3:3.[25] Am 9. Februar 2011 erzielte die 1:0-Führung beim 2:1-Sieg über England. Während der Saison 2010/11 absolvierte er noch zwei weitere U-20-Länderspiele, ehe er am 10. Juni 2011 für den 21-köpfigen Kader für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft nominiert. Am 30. Juli kam er beim 1:4-Niederlage gegen Gastgeber Kolumbien zum Einsatz, wurde allerdings nur eingewechselt.[26]

Seit dem 2. Juni 2012 spielt er für die U-21-Nationalmannschaft Frankreichs, an diesem Tag gab er sein Debüt beim 3:0-Sieg über Lettland.

Am 5. Juni 2013 gab Grenier sein Debüt in der A-Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Uruguay.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Olympique Lyon
Nationalmannschaft
Persönliche Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. El Madrid sigue los pasos de Clement Grenier (spanisch). In: Marca, 10. April 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  2. Arsenal, Chelsea eyeing Lyon kid Grenier. In: Tribal Football, 11. April 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  3. Quartet track Lyon youngster. In: Sky Sports, 15. April 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  4. Arsenal reported to be looking at French prodigy. In: Guardian Series, 3. April 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  5. Yanis Tafer – Clément Grenier, les nouvelles pépites de l’OL! (französisch). In: Foot Mercato, 17. Mai 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  6. Lyon v. Agde Match Report (französisch). 8. Februar 2009. Abgerufen am 27. September 2009. 
  7. Football: après la pluie, le beau temps? (französisch). In: Hebdo-Ardeche, 3. Mai 2009. Abgerufen am 27. September 2009. 
  8. Lyon v. Gap Match Report (französisch). In: Foot-National, 8. August 2009. Abgerufen am 27. September 2009. 
  9. Lyon v. Toulouse Match Report (französisch). In: Ligue de Football Professionnel, 27. September 2009. 
  10. Olympique Lyon 2:1 Évian Thonon Gaillard, weltfussball.de
  11. Match nul pour débuter (0–0) (französisch). In: French Football Federation, 13. März 2007. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  12. Belle victoire tricolore (5–0) (französisch). In: French Football Federation, 15. März 2007. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  13. Débuts réussis pour la France (2–0) (französisch). In: French Football Federation, 3. April 2007. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  14. Reprise réussie pour les Tricolores (4–0) (französisch), French Football Federation. 2. Oktober 2007. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  15. France v. Albania Match Report. In: UEFA, 25. Oktober 2007. Abgerufen am 27. September 2009. 
  16. Large victoire et qualification (6–0) (französisch), French Football Federation. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  17. Une victoire (4–2) pour finir (französisch), French Football Federation. 5. Februar 2008. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  18. France v. Israel Match Report. In: UEFA, 27. März 2008. Abgerufen am 27. September 2009. 
  19. Une victoire (4–2) pour finir (französisch), French Football Federation. 5. Februar 2008. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  20. Stupendous Spain win U17 crown. In: UEFA, 16. Mai 2008. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  21. L'Espagne réalise le doublé, French Football Federation. 16. Mai 2008. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  22. Défaite pour les Tricolores (1–3) (französisch), French Football Federation. 30. September 2008. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  23. France flurry too much for Dutch, UEFA. 18. Juli 2010. Abgerufen am 24. Juli 2010. 
  24. France fight back to claim U19 crown, UEFA. 30. Juli 2010. Abgerufen am 5. August 2010. 
  25. France 3–3 Portugal, French Football Federation. 7. Oktober 2010. Abgerufen am 5. November 2010. 
  26. Colombia 4–1 France. FIFA. 30. Juli 2011. Abgerufen am 2. August 2011.