Clóvis Beviláqua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Was hat er beruflich gemacht. "Jurist" ist kein Beruf - Professor oder Anwalt wäre einer.--MfG Kriddl Posteingangskörbchen 20:16, 6. Mär. 2013 (CET)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Clóvis Bevilaqua

Clóvis Beviláqua (* 4. Oktober 1859 in Viçosa do Ceará; † 26. Juli 1944 in Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Jurist, Philosoph und Historiker.

Beviláqua war Mitbegründer der Academia Brasileira de Letras und Mitglied des Instituto Histórico e Geográfico.

1883 erklärte er sich in seiner Schrift A filosofia positivista no Brasil als evolutionistischer Monist und gründete mit anderen die philosophische Escola do Recife.

1901 entwarf er das Brasilianische Zivilgesetzbuch, das von 1916 bis 2002/3 gültig war.

Weblinks[Bearbeiten]