Claddagh-Ring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claddagh-Ring

Der Claddagh-Ring ist ein Fingerring, der aus dem irischen Fischerdorf Claddagh bei Galway (County Galway) stammt. Der Ring zeigt zwei Hände, die ein Herz mit einer Krone halten. Das Herz symbolisiert Liebe, die Hände Freundschaft (Vertrauen) und die Krone Treue (Loyalität).

Seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert erfreut sich der Claddagh-Ring auch außerhalb von Claddagh und Irland großer Beliebtheit.

Die Legende[Bearbeiten]

Claddagh ist ein kleines Fischerdorf im Westen Irlands (heute eine Vorstadt von Galway) und dort lebte etwa von 1660 bis 1737 Richard Joyce. Knapp vor seiner geplanten Hochzeit wurde er als Fischer oder Handelsreisender (hierbei legt sich die Legende nicht fest) von algerischen Piraten entführt und an einen maurischen Goldschmied als Sklave verkauft. Er erlernte schnell das Handwerk seines Herrn und führte es zur Perfektion. Sein Meisterstück dabei war ein Ring, den er in Sehnsucht nach seiner fernen Verlobten schuf und der später als Claddagh-Ring bezeichnet werden sollte. Das als Ring verarbeitete Symbol zeigt zwei Hände, die ein Herz halten, und darüber schwebt eine Krone.

Richard hatte Glück, dass William III. im Jahr 1689 kurz nach seiner Thronbesteigung eine Vereinbarung mit den Mauren schließen konnte, welche allen dort gefangengehaltenen Briten die Rückkehr ermöglichte. Obwohl sein früherer Herr ihm seine Tochter samt Geschäftsbeteiligung für sein Bleiben anbot, kehrte Richard in seine Heimat Claddagh zurück und fand dort tatsächlich seine Braut unverheiratet und wartend vor.

Auch wenn – wie bei allen Legenden – erhebliche Zweifel an deren Richtigkeit bestehen, sprechen mehrere Fakten dafür: Die ältesten vorhandenen Claddagh-Ringe tragen die Signierung R.I. und ein Juwelier namens Richard Ioyes (gälisch für Joyce) gilt als nachgewiesen. Die Signatur zeigt überdies noch einen Anker, das Symbol für Hoffnung.

Die Symbolik[Bearbeiten]

Claddagh-Ringe werden unter anderem als Freundschafts- oder Verlobungs- bzw. Eheringe benutzt.

  • Wird er an der rechten Hand getragen und das Herz weist vom Träger weg (also zu den Fingerspitzen), signalisiert er die Suche nach einem Partner.
  • Rechts getragen, mit dem Herz zum Träger weisend, wird kundgetan, dass bereits eine Liebesverbindung besteht.
  • Der Ring an der linken Hand und das Herz zum Träger gerichtet, entspricht einem Trauring.

Es waren wohl Perfektionisten, die später noch für die vierte Trageart (links, Herz vom Träger wegweisend) eine Bedeutung schaffen mussten: Es handelt sich um jemand Geschiedenen. Andere Quellen besagen, diese Trageweise zeige das Bestehen einer Verlobung an.

Traditionell wird ein Claddagh-Ring über Generationen von Mutter zu Tochter weitergegeben.

Andere Erklärungen[Bearbeiten]

Vielfach geht man davon aus, dass der Claddagh-Ring älter ist als der in der beliebtesten Legende mit Ende des 17. Jhds. angegebene Zeitpunkt.

In der ältesten Version wird auf die keltische Mythologie zurückgegriffen. Dabei symbolisiert die Krone Beathauile, die linke Hand stellt Manu dar, welche als die Mutter des gälischen Volkes betrachtet wird. Die rechte Hand ist Dagda Mór, der mächtige Göttervater. Das Herz repräsentiert dabei die Menschheit.

Eine praktischer orientierte Erklärung sieht das Claddagh-Symbol als eine Art Siegel der Fischer dieser Region. Es wurde nicht nur auf Schiffe und Segel gemalt, es musste überdies jeder Fischer zum Zeichen seiner Autorisierung als Ring bei sich führen. Wurde ein Fischerboot aufgegriffen, dessen Besatzung keinen Claddagh-Ring vorweisen konnte, wurden diese als Eindringlinge klassifiziert und kurzerhand liquidiert. Verständlich, dass diese Auslegung heute nicht mehr sehr viele Anhänger findet.

Auch die Kirche hat das Claddagh-Symbol für sich in Anspruch genommen und zwar mit zwei Erklärungen: Zum ersten mit Liebe, Freundschaft und Treue als Jesu Eigenschaften und zum zweiten als Symbol der Dreifaltigkeit (Krone und 2 Hände), welche die Menschheit (das Herz) beschützt.

Hohe Glaubwürdigkeit kommt einer weiteren Deutung zu: Von den Herrschenden der Region um Claddagh (es gab dort sogar Könige der Fischer - The Fishing Kings Of Galway) ausgehend, soll es den Wahlspruch der Potentaten zum Ausdruck bringen: „In Liebe und Freundschaft wollen wir regieren.“

Untermauert wird diese Auslegung durch die Tatsache, dass einige englische Könige/Königinnen, wie etwa Victoria und Edward VII. den Claddagh-Ring getragen haben.

Es existiert auch eine Dubliner Version des Claddagh-Symbols mit zwei Händen und zwei Herzen, jedoch ohne Krone. Sie ist als Fenian Claddagh bekannt geworden.

In den Medien[Bearbeiten]

Dieser Ring taucht in der Fernsehserie Buffy – Im Bann der Dämonen auf. Angel, ursprünglich aus Irland stammend, schenkt Buffy einen solchen Ring.

Weblinks[Bearbeiten]