Claire Sinclair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claire Sinclair (2010)

Claire Sinclair (* 25. Mai 1991 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanisches Model, Schauspielerin und Playmate.

Werdegang[Bearbeiten]

Sinclairs Modelkarriere begann im Alter von 14 Jahren, als sie für Firmen wie Angel Jeans, Scarlet Lingerie oder Smooch Jeans vor der Kamera stand. Ihr erstes Nackt-Shooting hatte sie im Alter von 18 Jahren für Olivia de Berardinis. De Berandinis stellte Sinclair Playboy-Gründer Hugh Hefner vor, der sie schließlich in die Playboy Mansion und später zu einem Playboy-Shooting einlud.[1][2] Sie erschien 2010 als Playmate des Monats in der Oktober-Ausgabe des amerikanischen Playboys, 2011 wurde sie zum Playmate des Jahres gewählt. Sinclair hatte Gastauftritte in den Fernsehserien Holly's World und The Girls of the Playboy Mansion. 2010 war sie unter anderem neben Crystal Harris, Jayde Nicole und Anna Sophia Berglund im Backdoor-Pilot The Girls Next Door: The Bunny House zu sehen.

Seit 2012 ist Claire Sinclair auch als Schauspielerin tätig, außerdem war sie in der Burlesque-Show „Crazy Horse Paris“ des Casinos MGM Grand zu sehen und steht derzeit für die Show „Pin Up“ auf der Bühne, die ebenfalls in Las Vegas aufgeführt wird.[1][3]

Filmografie[Bearbeiten]

Als Schauspielerin
  • 2012: K-11
Als sie selbst

Persönliches[Bearbeiten]

Sinclair ist die Tochter eines Italieners, außerdem hat sie irische, australische, spanische und französische Wurzeln.[1] Bis 2009 besuchte Sinclair die Woodrow Wilson High School in Los Angeles. Ihre Schwester Angela Marie ist ebenfalls ein Playboy-Model und war 2010 im „Playboy Cyber Club“ zu sehen.[4]

Von 2010 bis 2012 war Sinclair mit Hugh Hefners Sohn Marston Hefner liiert.[5][6] 2012 gab Sinclair das Ende der Beziehung bekannt.[7] Der Grund für die Trennung waren Handgreiflichkeiten und häusliche Gewalt von Seiten Hefners. Er wurde daraufhin zu einer Teilnahme an einem 52-wöchigen Programm gegen häusliche Gewalt verurteilt, des Weiteren erwirkte Sinclair eine einstweilige Verfügung.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Claire Sinclair (englisch) mandatory.com. Abgerufen am 2. März 2014.
  2. About Claire (englisch) pinupclairesinclair.com. Abgerufen am 2. März 2014.
  3. PIN UP™ Glamour with a Swingin’ Beat (englisch) stratospherehotel.com. Abgerufen am 2. März 2014.
  4. Angela Marie Playboy Cybergirl of the Week September 13 2010 (englisch) playboyblog.com. 13. September 2010. Abgerufen am 2. März 2014.
  5. Playboy-Ausgabe 04/2011
  6. Stay away from her! Judge bars Hugh Hefner's 21-year-old son from seeing his playmate-of-the-year lover after he 'kicked and punched' her (englisch) dailymail.co.uk. 22. März 2012. Abgerufen am 6. November 2013.
  7. Alexis L. Loinaz: Marston Hefner Charged in Attack on Playboy Playmate Girlfriend Claire Sinclair (englisch) eonline.com. 23. Februar 2012. Abgerufen am 6. November 2013.
  8. Laura D.: Hugh Hefners Sohn Marston wurde verurteilt (deutsch) promiflash.de. 2. März 2012. Abgerufen am 6. November 2013.