Claire Trevor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claire Trevor (* 8. März 1910 in Bensonhurst, Brooklyn, New York; † 8. April 2000 in Newport Beach, Kalifornien; eigentlich Claire Wemlinger) war eine US-amerikanische Schauspielerin, die hauptsächlich für ihre Darstellung von herzensguten „gefallenen“ Frauen bekannt war.

Nach einem Schauspielstudium begann sie ihre Karriere in den späten 1920er Jahren. Ab 1932 spielte sie, zumeist in B-Movies, sehr oft Gangsterbräute und Saloongirls.

Insgesamt dreimal nominiert, gewann sie 1948 einen Oscar als Beste Nebendarstellerin für John Hustons Gangster in Key Largo, in dem sie die alkoholkranke Geliebte von Edward G. Robinson verkörperte. Mit Huston (diesmal als Drehbuchautor) und Robinson hatte sie schon 1938 erfolgreich in der Krimikomödie Das Doppelleben des Dr. Clitterhouse (The Amazing Dr. Clitterhouse) von Anatole Litvak zusammengearbeitet. Ebenfalls auf sich aufmerksam machen konnte sie in der Rolle der Alice (in der Original-Sprachversion Dallas) in John Fords Western Ringo (1939) in dem sie an der Seite von John Wayne agierte.

In den 1950er Jahren trat sie zunehmend auch im Fernsehen auf, was ihr 1956 einen Emmy einbrachte.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]